Tour Diary

Antwerpen 2015

26. Februar 2015

Von der Bühne direkt ins Flugzeug heißt es heute für uns. Standen wir heute Morgen noch als Isolde, Tristan und Brangäne auf der Bühne, so sitzen wir heute Abend schon im Flugzeug nach Antwerpen. Morgen feiern wir dort mit unserem Tourneeprogramm »Ein William Forsythe Ballettabend« Premiere. Dies wird unsere letzte Tournee in dieser Spielzeit und wir freuen uns sehr, dass sie nach Antwerpen an das deSingel Kulturcampus geht. Das deSingel ist ein internationales Kulturzentrum, das 1980 seine Eröffnung feierte. Seither hat es sich zu einem internationalen Zentrum für Theater, Tanz, Musik und Architektur etabliert. Aufregung liegt in der Luft: ein spannender Auftrittsort für uns! Unsere Techniker sind bereits gestern nach Antwerpen geflogen und haben wie immer im Voraus alles für unsere Ankunft vorbereitet. Die Scheinwerfer richtig eingestellt, den Tanzboden ausgelegt, die Kulissen aufgebaut und, und, und. Wir müssen also nur noch kommen! Heute Abend wir es wohl nichts mehr mit Stadterkundung, alle werden wir müde ins Bett fallen, denn morgen ist ein neuer Tag, ein neues Theater und eine neue Vorstellung!

27. Februar 2015

Sonnige Grüße aus Antwerpen! Welch ein Glück: die Sonne lacht und bevor wir 12:30 Uhr am deSingel unser tägliches Training absolvieren, ist sogar für die Langschläger unter uns ein wenig Zeit, die Stadt zu erkunden! Und was es nicht alles zu sehen gibt: das Rathaus am Grote Markt, die Onze-Lieve-Vrouwekathedraal (Frauenkirche) und leckere Waffeln soweit das Auge reicht. Mit rund einer halben Million Einwohnern ist Antwerpen die bevölkerungsstärkste Stadt Belgiens. Am Fluss Scheldt gelegen hat sie eine direkte Verbindung zur Nordsee und damit, einen erstklassigen Zugang zum internationalen Handel. Schon sind wir zurück auf dem Weg ins deSingel zum täglichen Training. Nach einer kurzen Pause heißt es dann bereits um 14:00 Uhr: Bühne frei für die Generalprobe von »In the Middle, Somewhat Elevated«, »Neue Suite« und »Enemy in the Figure«. Danach verbleiben uns drei Stunden, für Ruhe, Make-up und Aufwärmen, denn 20:00 Uhr heißt es erneut: PREMIERE!

28. Februar 2015

Auch heute wird es vermutlich zeitlich schwer werden, eine dieser unglaublich leckeren belgischen Waffeln zu essen. Zwei Vorstellungen stehen heute für uns an, das bedeutet Training am Mittag, schnell in die Maske, ab auf die Bühne, entspannen, wieder in die Maske und noch einmal auf die Bühne. Und zwischendurch bloß nicht das Essen und Trinken vergessen. Tour-Leben eben. Trotzdem ist es immer etwas ganz besonderes in einem fremden Theater aufzutreten und unser Können in der Welt zu zeigen. Und wie überbrückt man die Pause zwischen den beiden Vorstellungen besser als mit einer kleinen Foto- und Selfiesession?

1. März 2015

Die letzte Tournee dieser Spielzeit ist geschafft! Zwei schöne aber stressige Wochen mit Auftritten in Barcelona und Antwerpen liegen hinter uns. Und jetzt heißt es für uns alle zurück nach Hause, nach Dresden – aber nicht, bevor wir nicht endlich eine leckere belgische Waffel gegessen haben! So viel Zeit muss sein, auch wenn es nur am Flughafen ist und nicht in einem der schönen kleinen Cafés in der Innenstadt von Antwerpen. Eindrücke aus der Hauptstadt Flanderns sind anbei und damit verabschieden wir uns, in einen freien Tag, bevor die Proben zu Aaron S. Watkins »Schwanensee« ab morgen für uns beginnen.