Tour Diary

Barcelona 2015

18. Februar 2015

Viva España! Das Semperoper Ballett begibt sich wieder auf Reisen. Diesmal unser Ziel: Das Gran Teatre del Liceu in der katalanischen Hauptstadt Barcelona. Nach unserer Premiere von David Dawsons neuer Kreation »Tristan+Isolde« am letzten Sonntag könnten wir eigentlich alle ein bisschen Sonne und Urlaub gebrauchen, doch mit zwei Vorstellungen in drei Tagen wird diese Reise alles andere als Urlaub. Aber wir hoffen sehr, dass wir zwischendurch vielleicht das ein oder andere Mal La Rambla entlang spazieren können und die Zeit finden, eine Paella zu essen. Wie auch auf den letzten drei Tourneen, werden wir ein William-Forsythe-Programm tanzen. Beginnen werden wir mit dem berühmten »In the Middle, Somewhat Elevated«, gefolgt von »Neue Suite«; den Abend beschließt dann »Enemy in the Figure«. Wir sind alle sehr gespannt auf morgen, wenn die Reise Richtung Süden beginnt!

19. Februar 2015

Nach einem vollen Probentag gestern verlassen wir heute das kalte Dresden und fliegen nach Spanien in das 10 Grad wärmere Barcelona. Während zu Hause in Dresden die Proben für »Schwanensee« in vollem Gange sind, sitzen wir am Flughafen und warten auf unseren Flieger, der uns nach einem Zwischenstopp in München nach Katalonien bringt. Unsere Technik-Crew ist bereits vorgestern gelandet, um alles vorzubereiten. Die LKW mit unseren Kostümen und Materialien sind angekommen, und wollen entladen werden ebenso wie die Ballettstangen, die schnell aufgebaut werden müssen, damit wir morgen auf der Bühne des Gran Teatre del Liceu unser tägliches Training absolvieren können. Hier gibt es schon mal Eindrücke des Blicks, der sich uns dann morgen während dem Training bietet. Ist das Theater nicht wunderschön? Der Mittelgang, die rot gepolsterten Stühle rechts und links, das Gold an den Wänden?

20. Februar 2015

Kaum sind wir in Barcelona angekommen, haben eine Nacht im Hotel geschlafen und uns ein bisschen akklimatisiert geht es auch schon auf die Bühne! Heute Abend steht unsere Premiere von »Ein William Forsythe Ballettabend« an. Aber erst einmal atmen auf zum täglichen Training. Der ein oder andere ist vielleicht noch etwas müde vom gestrigen Reisetag und den ersten Eindrücken der spanischen Großstadt, aber Zeit zum Ausruhen bleibt uns leider nicht. Heute und morgen leitet José Cruz, Professor für klassisches Ballett an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden und gebürtiger Barceloner, unsere Class. Nach dem Training steht eine Durchlaufprobe für den Abend an, für die Tänzer von »Enemy in the Figure« sogar im Kostüm. Nach der Premiere sind wir zu einem Empfang geladen, der von einem der Hauptsponsoren des Theaters organisiert wird: Wir sind gespannt!

21. Februar 2015

Nach einer rauschenden Premiere gestern geht es heute in die zweite Runde und das gleich doppelt! Aber erst einmal haben wir am Morgen etwas Zeit gehabt um auszuschlafen, und auch das eine oder andere von Barcelona zu sehen. Wir waren im Mercat de la Boqueria und haben uns die feinsten Früchte und den frischesten Fisch von ganz Barcelona angesehen. Und dank unserer ortskundigen »Reiseführerin« Sonia Vinograd haben wir uns im Getümmel auch nicht verlaufen. Nachmittags ging es dann zu einer weiteren Trainingseinheit mit José Cruz zurück auf die Bühne des Gran Teatre del Liceu. Um 17:00 Uhr war es Zeit für die erste Vorstellung und um 21:00 Uhr hieß es ein zweites Mal: »Vorhang auf!« Was für eine Betriebsamkeit! Und dennoch genießen wir das Tour-Leben sehr, das Gefühl, der Welt zu zeigen wer wir sind und was wir können, ist einfach unbeschreiblich.  

22. Februar 2015

Eine tolle Abschiedsvorstellung war es am gestrigen Abend! Müde, doch voller neuer spannender Erfahrungen, aufregender Erlebnisse und neuen Eindrücken, ging es für uns alle dann nur noch ins Bett… bereits kurz nach zehn heute die Fahrt zum Flughafen – ein klein wenig spanisches Flair im Gepäck – und, mit kurzem Zwischenstopp in Frankfurt, sind wir um 17:40 Uhr auch schon wieder in Dresden gelandet. Bekanntlich rostet, wer rastet, daher werden einige von uns bereits morgen wieder »Herzlichen Glückwünsch, Semperoper!« sagen, wenn es heißt, den künstlerischen Geburtstagsabend zur Wiedereröffnung vor 30 Jahren mitzugestalten: mit William Forsythes »Berio« Pas de Deuxs beteiligen wir uns an den Feierlichkeiten!