Gregor Acuña-Pohl, Dramaturg; Zeichnung Semperoper
Ballett
Pausengespräch

»Alles ist eine Geschichte«

Pausengespräch mit Gregor Acuña-Pohl, Dramaturg und Mitarbeiter des Choreografen Johan Inger, vom 1. Juni 2022

Der Dramaturg Gregor Acuña-Pohl ist seit vielen Jahren ein enger Mitarbeiter des schwedischen Choreografen Johan Inger und vertraut mit seinen Arbeiten. Er ist Schauspieler, Pantomime, Akrobat und eben auch Dramaturg. Johan Inger kennt er seit vielen Jahren und bevor sie zusammengearbeitet haben, waren sie Freunde. Ihre erste gemeinsame Arbeit war »B.R.I.S.A.« für das NDT. Auf der Suche nach einem neuen Stoff stießen sie auf Henrik Ibsens dramatisches Gedicht »Peer Gynt« und für Gregor Acuña-Pohl war sofort klar: Das ist die Geschichte eines Lebens – übertragen auf das Leben auf Johan Inger. Was folgte war ein intensiver Prozess zwischen Dramaturg und Choreograf, die einzelnen Stationen von Peer Johan Inger Gynt herauszuarbeiten. 

Das Gespräch fand am 1. Juni 2022 statt.

Premiere 5. Juni 2022

Der Dramaturg Gregor Acuña-Pohl ist seit vielen Jahren ein enger Mitarbeiter des schwedischen Choreografen Johan Inger und vertraut mit seinen Arbeiten. Er ist Schauspieler, Pantomime, Akrobat und eben auch Dramaturg. Johan Inger kennt er seit vielen Jahren und bevor sie zusammengearbeitet haben, waren sie Freunde. Ihre erste gemeinsame Arbeit war »B.R.I.S.A.« für das NDT. Auf der Suche nach einem neuen Stoff stießen sie auf Henrik Ibsens dramatisches Gedicht »Peer Gynt« und für Gregor Acuña-Pohl war sofort klar: Das ist die Geschichte eines Lebens – übertragen auf das Leben auf Johan Inger. Was folgte war ein intensiver Prozess zwischen Dramaturg und Choreograf, die einzelnen Stationen von Peer Johan Inger Gynt herauszuarbeiten. 

Das Gespräch fand am 1. Juni 2022 statt.

Premiere 5. Juni 2022

Peer Gynt

Johan Inger