Juliane Schunke, Dramaturgin; Zeichnung nach einem Foto von Ian Whalen
Oper
Werkeinführung

Cavalleria rusticana / Pagliacci – Werkeinführung

Opernführer mit Dramaturgin Juliane Schunke

Die einaktige Oper »Cavalleria rusticana« von Pietro Mascagni wird praktisch seit ihrer Uraufführung 1890 in Rom als Doppelabend mit dem nur zwei Jahre jüngeren Drama »Pagliacci« (Der Bajazzo) von Ruggero Leoncavallo aufgeführt. Beide Opern verbindet das Thema unerwiderter Liebe und mörderischer Eifersucht im musikalischen Gewand eines bis in die Feinheiten ausgearbeiteten menschlichen Psychogramms. In kaum einem Werk des Musiktheaters werden die menschlichen Leidenschaften Süditaliens so glutvoll auf die Bühne gebracht wie in diesen beiden Opernkrimis. Operndramaturgin Juliane Schunke gibt Einblicke in die Entstehung und die märchenhafte Erfolgsgeschichte dieser beiden Kriminalopern, die Film- und Opernregisseur Philipp Stölzl 2015 so eindrucksvoll und bildgewaltig in Szene gesetzt hat. 

Premiere 16. Januar 2016

Die einaktige Oper »Cavalleria rusticana« von Pietro Mascagni wird praktisch seit ihrer Uraufführung 1890 in Rom als Doppelabend mit dem nur zwei Jahre jüngeren Drama »Pagliacci« (Der Bajazzo) von Ruggero Leoncavallo aufgeführt. Beide Opern verbindet das Thema unerwiderter Liebe und mörderischer Eifersucht im musikalischen Gewand eines bis in die Feinheiten ausgearbeiteten menschlichen Psychogramms. In kaum einem Werk des Musiktheaters werden die menschlichen Leidenschaften Süditaliens so glutvoll auf die Bühne gebracht wie in diesen beiden Opernkrimis. Operndramaturgin Juliane Schunke gibt Einblicke in die Entstehung und die märchenhafte Erfolgsgeschichte dieser beiden Kriminalopern, die Film- und Opernregisseur Philipp Stölzl 2015 so eindrucksvoll und bildgewaltig in Szene gesetzt hat. 

Premiere 16. Januar 2016

Cavalleria rusticana / Pagliacci

Pietro Mascagni / Ruggero Leoncavallo