Hannah Kawalek und Katrin Meraner, Musiktheater-Pädagoginnen; Zeichnung Semperoper nach Fotos von privat
Pausengespräch

»Wann kommen endlich wieder die beiden aus der Oper?«

Pausengespräch mit den Musiktheater-Pädagoginnen vom 11. Januar 2021

Seit Beginn der Spielzeit 2020/21 bilden Hannah Kawalek und Katrin Meraner das Team der Abteilung Education der Semperoper. Im Gespräch mit dem Dramaturgen Kai Weßler berichten sie, was Education in einem Opernhaus bedeutet, wie sie die Kunst der Oper in Dresdner Schulen vermitteln und was ihre Pläne sind. 

Oper ist für alle da, das ist eine Grundüberzeugung der beiden Musiktheater-Pädagoginnen Hannah Kawalek und Katrin Meraner. Im Gespräch mit dem Dramaturgen Kai Weßler stellen sie sich vor und erzählen, wie sie Brücken zwischen dem Opernhaus und jungen Menschen an Schulen bauen.

Kunst als Erfahrung ist ein Schlüsselbegriff ihrer Arbeit, die in Vermittlung besteht, nicht in der Lehre über Kultur und Oper. Das Ziel der Arbeit mit Schüler*innen, so betonen die beiden, ist nicht so sehr das Ergebnis, sondern ein möglichst nachhaltiger Prozess. Und an dessen Ende kann dann durchaus auch eine öffentliche Aufführung stehen. 

Im Gespräch tauschen sich die beiden Pädagoginnen und der Dramaturg auch über die Gemeinsamkeiten ihrer Berufe aus, denn beide haben viel mit Vermittlungsarbeit zu tun. Aber wie kann man in den Zeiten des Corona-Lockdown überhaupt die Schulen erreichen? Welche Chance bietet Kulturvermittlung gerade in dieser Zeit? Hannah Kawalek und Katrin Meraner erzählen von ihren Online-Projekten – und von ihren Plänen für das kommende Frühjahr.

Das Gespräch fand am 11. Januar 2021 statt.

Seit Beginn der Spielzeit 2020/21 bilden Hannah Kawalek und Katrin Meraner das Team der Abteilung Education der Semperoper. Im Gespräch mit dem Dramaturgen Kai Weßler berichten sie, was Education in einem Opernhaus bedeutet, wie sie die Kunst der Oper in Dresdner Schulen vermitteln und was ihre Pläne sind. 

Oper ist für alle da, das ist eine Grundüberzeugung der beiden Musiktheater-Pädagoginnen Hannah Kawalek und Katrin Meraner. Im Gespräch mit dem Dramaturgen Kai Weßler stellen sie sich vor und erzählen, wie sie Brücken zwischen dem Opernhaus und jungen Menschen an Schulen bauen.

Kunst als Erfahrung ist ein Schlüsselbegriff ihrer Arbeit, die in Vermittlung besteht, nicht in der Lehre über Kultur und Oper. Das Ziel der Arbeit mit Schüler*innen, so betonen die beiden, ist nicht so sehr das Ergebnis, sondern ein möglichst nachhaltiger Prozess. Und an dessen Ende kann dann durchaus auch eine öffentliche Aufführung stehen. 

Im Gespräch tauschen sich die beiden Pädagoginnen und der Dramaturg auch über die Gemeinsamkeiten ihrer Berufe aus, denn beide haben viel mit Vermittlungsarbeit zu tun. Aber wie kann man in den Zeiten des Corona-Lockdown überhaupt die Schulen erreichen? Welche Chance bietet Kulturvermittlung gerade in dieser Zeit? Hannah Kawalek und Katrin Meraner erzählen von ihren Online-Projekten – und von ihren Plänen für das kommende Frühjahr.

Das Gespräch fand am 11. Januar 2021 statt.

Pausengespräche