Wolfgang Rothe, Kaufmännischer Geschäftsführer; Zeichnung Semperoper nach einem Foto von Ian Whalen
Pausengespräch

»Pausen sind ein ganz wichtiges Gestaltungsmittel«

Pausengespräch mit dem Kaufmännischen Geschäftsführer Wolfgang Rothe vom 27. November 2020

Im Pausengespräch mit dem Kaufmännischen Geschäftsführer der Sächsischen Staatstheater, Wolfgang Rothe, ist der Titel Programm: Ob Lieblingspausen in der Musik, Spaziergänge um den Zwingerteich, liebste, kürzeste oder längste Pausen, Entspannungsübungen und kurze Nächte – die Pause ist es wert aus ganz verschiedenen Blickwinkeln betrachtet zu werden. Wolfgang Rothe wirft gemeinsam mit der Leiterin der Abteilung Kommunikation und Marketing, Susanne Springer, einen differenzierten Blick auf die Chancen und Risiken der unterschiedlichen Pausen, die das Leben und die Arbeit in der Semperoper vorhalten.

Das Gespräch fand am 27. November 2020 statt.

Im Pausengespräch mit dem Kaufmännischen Geschäftsführer der Sächsischen Staatstheater, Wolfgang Rothe, ist der Titel Programm: Ob Lieblingspausen in der Musik, Spaziergänge um den Zwingerteich, liebste, kürzeste oder längste Pausen, Entspannungsübungen und kurze Nächte – die Pause ist es wert aus ganz verschiedenen Blickwinkeln betrachtet zu werden. Wolfgang Rothe wirft gemeinsam mit der Leiterin der Abteilung Kommunikation und Marketing, Susanne Springer, einen differenzierten Blick auf die Chancen und Risiken der unterschiedlichen Pausen, die das Leben und die Arbeit in der Semperoper vorhalten.

Das Gespräch fand am 27. November 2020 statt.