Oper
Making-of

Le Grand Macabre – Making-of (3)

Gespräch mit Dirigent Omer Meir Wellber und Solo-Percussionist Simon Etzold

»Wir sind ein Pauker und drei Schlagzeuger, und jeder der drei Schlagzeuger hat gefühlt 50 Instrumente«, sagt Solo-Percussionist Simon Etzold. György Ligetis Musik unterstreicht den apokalyptisch-slapstickhaften Totentanz mit einem ganzen Arsenal aus Klängen, Geräuschen, musikalischen Zitaten und Parodien. Das Orchester wurde um Tasteninstrumente und viel Schlagwerk erweitert – unter anderem mit den berühmten zwölf Autohupen für die Ouvertüre. So wechselt der komplexe Klang zwischen Reihenstrukturen, Clusterbildungen und Klangflächen ähnlich denen in Ligetis »Atmospheres«, zitathaften Phrasen, rhythmisiertem, die Sprechmelodie nachzeichnenden Gesang und gestenreicher, comicartiger Filmmusik. Omer Meir Wellber fasst es so zusammen: »Es ist alles anders bei dieser Oper.«

Premiere 3. November 2019

Le Grand Macabre

György Ligeti