Juliane Schunke, Dramaturgin; Zeichnung nach einem Foto von Ian Whalen
Oper
Introductory Talk

Elektra – Werkeinführung

Opernführer mit Dramaturgin Juliane Schunke

Richard Strauss’ vielschichtiges Musikdrama »Elektra« wurde 1909 als dritte Oper von Strauss in Dresden unter der Musikalischen Leitung von Ernst von Schuch uraufgeführt. Es war die erste Zusammenarbeit des Komponisten mit dem genialen Textdichter Hugo von Hofmannsthal und sollte eine Reihe von fünf weiteren gemeinsamen Opern einleiten bis Hoffmannsthal 1933 plötzlich verstarb. Nach der 1905 uraufgeführten »Salome« wagte sich Strauss erneut an die Musikfindung für eine in inneren Extremen gefangene Figur. Das Publikum erwarten 105 Minuten packendes Drama um die mykenische Prinzessin Elektra, die den Mord an ihrem Vater Agamemnon rächen will und ihre gesamte Existenz auf dieses eine Ziel ausrichtet. Operndramaturgin Juliane Schunke gibt Einblicke in die Entstehung und Hintergründe des Werkes und der aktuellen Produktion von Barbara Frey.

Premiere 19. January 2014

Richard Strauss’ vielschichtiges Musikdrama »Elektra« wurde 1909 als dritte Oper von Strauss in Dresden unter der Musikalischen Leitung von Ernst von Schuch uraufgeführt. Es war die erste Zusammenarbeit des Komponisten mit dem genialen Textdichter Hugo von Hofmannsthal und sollte eine Reihe von fünf weiteren gemeinsamen Opern einleiten bis Hoffmannsthal 1933 plötzlich verstarb. Nach der 1905 uraufgeführten »Salome« wagte sich Strauss erneut an die Musikfindung für eine in inneren Extremen gefangene Figur. Das Publikum erwarten 105 Minuten packendes Drama um die mykenische Prinzessin Elektra, die den Mord an ihrem Vater Agamemnon rächen will und ihre gesamte Existenz auf dieses eine Ziel ausrichtet. Operndramaturgin Juliane Schunke gibt Einblicke in die Entstehung und Hintergründe des Werkes und der aktuellen Produktion von Barbara Frey.

Premiere 19. January 2014

Elektra

Richard Strauss