Ballet

Peer Gynt

Johan Inger

Ballet in two acts

Premiere 27. November 2020

 
Info
  • Starting Time: 7 pm

  • Venue:  Semperoper Dresden

  • Free introductory talk
  • held in the Semper Opera House cellar 45 minutes before curtain-up
    Info
    • Starting Time: 7 pm

    • Venue:  Semperoper Dresden

    • Free introductory talk
    • held in the Semper Opera House cellar 45 minutes before curtain-up

    • Post-Show Discussion following the performance (free admission).
    Info
    • Starting Time: 7 pm

    • Venue:  Semperoper Dresden

    • Free introductory talk
    • held in the Semper Opera House cellar 45 minutes before curtain-up
      Info
      • Starting Time: 7 pm

      • Venue:  Semperoper Dresden

      • Free introductory talk
      • held in the Semper Opera House cellar 45 minutes before curtain-up
        Info
        • Starting Time: 7 pm

        • Venue:  Semperoper Dresden

        • Free introductory talk
        • held in the Semper Opera House cellar 45 minutes before curtain-up
          Info
          • Starting Time: 7 pm

          • Venue:  Semperoper Dresden

          • Free introductory talk
          • held in the Semper Opera House cellar 45 minutes before curtain-up
              Packages

            The piece is also part of

            The young adventurer Peer Gynt sets out to become »King of the World«. He seduces and abandons those around him, always in search of himself. Along the way he meets many people, both benevolent and manipulative, finds inspiration and disappointment, and is nowhere really accepted. Apart from his aged mother Aase, whom he buries with a heavy heart, the only person to truly love him is the girl Solveig, who waits a lifetime for him in their home country, because that’s how long it takes for Peer to return. Swedish choreographer Johan Inger, last seen in Dresden with »Walking Mad« and »Carmen«, has turned the never-ending journey of Peer Gynt, forever in search of an identity and happiness, into a full-length ballet, which enjoyed its premiere in Basel in 2017. In a cross-disciplinary work combining dance, pantomime and song, Inger fuses Peer Gynt’s life and experiences with various stages from his own artistic career. The result is a gripping and witty story told using a striking physical vocabulary.

            Plot

            Erster Teil
            Peer Gynt, jung, wild und unbekümmert, lebt mit seiner Mutter Aase auf dem Land. Er fühlt sich unwohl in der Enge der Dorfgemeinschaft. Nur in dem Mädchen Solveig findet er eine Vertraute. Doch bevor sie sich näherkommen können, entführt Peer auf einer Hochzeitsfeier im Überschwang die junge Braut Ingrid und läuft mit ihr davon. Dieser Spaß verliert für ihn jedoch schnell seinen Reiz und er verlässt das Mädchen. Neugierig durchstreift Peer die Berge und gelangt zu den Trollen. Er begegnet seltsamen Wesen und wird von der ›Grünen‹ verführt. Die Welt des Trollkönigs fasziniert den jungen Abenteurer. Doch auch hier kann er sich nicht einfügen und bald wird es Peer unheimlich bei den Trollen und er zieht weiter. Unterwegs begegnet er drei Milchmädchen und dem ›Krummen‹, den er nicht sehen, wohl aber hören kann. Er scheint Peer zu kennen und redet ihm ins Gewissen. So beschließt Peer, zu Solveig zurückzukehren und sich mit ihr eine Hütte zu bauen. Doch seine Vergangenheit holt ihn ein, als ihn die ›Grüne‹ aufsucht und mit dem gemeinsamen Kind konfrontiert. Verwirrt und verloren sucht Peer Halt bei seiner alten Mutter, die im Sterben liegt. Nach ihrem Tod hält ihn nichts mehr und er zieht in die weite Welt.

            Zweiter Teil
            Peer fühlt sich wie ein Kaiser, als er Anitra trifft, sich in sie verliebt und ihr in ihre Heimat folgt. Doch Anitra verlässt ihn und Solveig kommt ihm wieder in den Sinn. Voll Heimweh denkt er über sich und sein Leben nach. Wieder hat er den Eindruck, nirgendwohin zu gehören und kehrt zurück zum Haus seiner Mutter. In seiner Verzweiflung und Rastlosigkeit tötet er sogar einen Mann. Viele Jahre später ist Peer zu einem griesgrämigen, alten Mann geworden, der jeden Abend allein Zuhause sitzt. Immer wieder verfolgen ihn alptraumartig die Schatten seiner Vergangenheit, die Menschen, die er verletzt oder verlassen hat. Wie im Traum hört er da Solveigs Lied, die ihr ganzes Leben lang auf ihn gewartet hat. Als er sie schließlich gefunden hat, fällt er in ihre Arme  und kann nun endlich für immer  in ihrem Schoss ausruhen.
             

            Premiere teaser and Specials

            Performance

            6 pm 
            Opernkeller

            Recommendations