Tahnee Niboro

Die Sopranistin Tahnee Niboro wurde in Baden-Württemberg geboren und studierte im Bachelor Operngesang am Institut für Musiktheater Karlsruhe, bevor sie für den Master Musik an die Hochschule für Musik Würzburg wechselte. Zu erleben war sie bereits u.a. als Musetta in »La bohème« bei der Operngala Würzburg, als Susanna in einer konzertanten Aufführung von »Le nozze di Figaro« in der Alten Synagoge Kitzingen, 2015 als Dido in »Dido and Aeneas« in Zusammenarbeit mit dem Jugendchor Quilisma und dem Barockorchester la festa musicale Hannover und 2017 als Diana in der Hochschulproduktion »Orpheus in der Unterwelt«. Sie ist Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg 2017, Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes Würzburg-Unterfranken e.V. und erhielt das Deutschlandstipendium. Zuletzt war sie bei der Jungen Oper Schloss Weikersheim als Gretel in Humperdincks »Hänsel und Gretel« unter der Leitung von Patrick Lange zu hören. Mit Beginn der Spielzeit 2017/18 wurde Tahnee Niboro Mitglied im Jungen Ensemble der Semperoper Dresden und gab ihr Hausdebüt in der Rolle der Berta in »Il barbiere di Siviglia«. Des Weiteren war und ist sie u.a. als Barbarina (»Le nozze di Figaro«), Criside (»Satyricon«), Juliette (»Die tote Stadt«) und in den Neuproduktionen »Moses und Aron«, »Häuptling Abendwind«, »Die verkaufte Braut«, »4.48 Psychose« und »Nabucco« an der Semperoper zu erleben.

CV

Die Sopranistin Tahnee Niboro wurde in Baden-Württemberg geboren und studierte im Bachelor Operngesang am Institut für Musiktheater Karlsruhe, bevor sie für den Master Musik an die Hochschule für Musik Würzburg wechselte. Zu erleben war sie bereits u.a. als Musetta in »La bohème« bei der Operngala Würzburg, als Susanna in einer konzertanten Aufführung von »Le nozze di Figaro« in der Alten Synagoge Kitzingen, 2015 als Dido in »Dido and Aeneas« in Zusammenarbeit mit dem Jugendchor Quilisma und dem Barockorchester la festa musicale Hannover und 2017 als Diana in der Hochschulproduktion »Orpheus in der Unterwelt«. Sie ist Preisträgerin des Internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg 2017, Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes Würzburg-Unterfranken e.V. und erhielt das Deutschlandstipendium. Zuletzt war sie bei der Jungen Oper Schloss Weikersheim als Gretel in Humperdincks »Hänsel und Gretel« unter der Leitung von Patrick Lange zu hören. Mit Beginn der Spielzeit 2017/18 wurde Tahnee Niboro Mitglied im Jungen Ensemble der Semperoper Dresden und gab ihr Hausdebüt in der Rolle der Berta in »Il barbiere di Siviglia«. Des Weiteren war und ist sie u.a. als Barbarina (»Le nozze di Figaro«), Criside (»Satyricon«), Juliette (»Die tote Stadt«) und in den Neuproduktionen »Moses und Aron«, »Häuptling Abendwind«, »Die verkaufte Braut«, »4.48 Psychose« und »Nabucco« an der Semperoper zu erleben.

Tahnee Niboro