CV
Ballet

Jorma Elo

Choreography

Der finnische Choreograf Jorma Elo gehört zu den gefragtesten Choreografen der Tanzwelt und schuf weit über 60 zum Teil mehrfach ausgezeichnete Werke für Companies wie das American Ballet Theatre, das New York City Ballet, das Bolshoi Ballet, das Royal Danish Ballet, das Ballett der Wiener Staatsoper, das Stuttgarter Ballett, das Finnish National Ballet, Hubbard Street Dance Chicago, das Ballett Basel und das Norwegian National Ballet. Elo erhielt seine Tanzausbildung an der Finnish National Ballet School und an der Kirov Ballet School in Leningrad (St. Petersburg). Er tanzte beim Finnischen Nationalballett, beim Cullberg Ballet und von 1990 bis 2005 am Netherlands Dance Theater. Seit 2005 ist Jorma Elo Resident Choreographer des Boston Ballet, für das er im Laufe der Jahre viele Uraufführungen und Neukreationen wie »Carmen«, »Le Sacre du Printemps«, »Plan to B« und »Brake the Eyes« choreografierte. 2010 entstand für das Ballett der Wiener Staatsoper »A Midsummer Night's Dream«, wofür Elo 2011 den Prix Benois de la Danse für die beste Choreografie erhielt. Im selben Jahr wurde auch »Slice to sharp« (neue Version), das Elo für das Stanislawski-Theater in Moskau geschaffen hatte, mit dem begehrten Preis ausgezeichnet. 2016 entstand für das finnische Nationalballett eine Version von »Alice im Wunderland«. Jorma Elo wurde mit den höchsten Ehrungen seines Heimatlandes und vielen internationalen Tanz-Preisen ausgezeichnet. Für den 2007 entstanden Fernsehfilm »Nijinsky Invisible Power« kreierte Elo die Choreografie und spielte auch selbst mit. 

Jorma Elo © Liza Voll
Jorma Elo © Liza Voll

Dates

Ballet

A Collection of Short Stories