CV
Ballett

Anthony Dowell

Staged by

Der englische Tänzer, Regisseur und Designer Anthony Dowell wurde in London geboren und wurde von June Hampshire trainiert, bevor er im Alter von zehn Jahren in die Royal Ballet School eintrat. 1960 trat er dem Covent Garden Opera Ballet bei und wechselte im darauffolgenden Jahr zum Royal Ballet. Als Tänzer war er einer der großen »danseurs nobles« des 20. Jahrhunderts, tanzte viele Hauptrollen in den Werken führender Choreografen und bildete über viele Jahre eine gefeierte Tanzpartnerschaft mit Antoinette Sibley. Zum ersten Mal als Paar waren sie in Frederick Ashtons »The Dream« 1964 zu erleben. Die Rolle des Oberon wurde für Dowell kreiert. Weitere bedeutende Rollenkreationen waren Des Grieux (Kenneth MacMillans »Manon«) und Beliaev (Ashtons »Ein Monat auf dem Land«). Als Gastkünstler wurde er am American Ballet Theatre ab der Saison 1978/79 engagiert und tanzte in Ken Russells Film »Valentino« (1977). Von 1986 bis 2001 war Anthony Dowell Direktor des Royal Ballet. In den 15 Jahren seiner Leitung choreografierte er neue Produktionen u.a. von »Schwanensee« (1987) und »Dornröschen« (1995). Auch als Kostümdesigner hat Dowell für das Royal Ballet gearbeitet, u.a. in den Inszenierungen von »In the Night«, »Méditation from Thaïs« und »Symphony in C« gearbeitet. Darüber hinaus trat er auch bei verschiedenen Ballettproduktionen in der Rolle des Erzählers auf, u.a. beim Royal Ballet, dem Joffrey Ballet und an der Metropolitan Opera in New York. Heute wird er überall auf der Welt eingeladen, »The Dream« mit namenhaften Companien wie dem ABT, dem Dutch National Ballet, dem Joffrey Ballet, dem K-Ballet und dem Tokyo Ballet einzustudieren. Dowell wurde 1973 mit einem britischen Verdienstorden (CBE) ausgezeichnet und wurde 1995 zum Ritter geschlagen.

Anthony Dowell