/
en
/
ja
/
zh
/
ru
/
cs
 
Partner der Semperoper - Die Gläserner Manufaktur

Kinderchor der Semperoper Dresden

Die Geschichte des Kinderchores der Semperoper Dresden lässt sich zurückverfolgen bis etwa 1950. Seitdem haben namhafte Chordirektoren der Dresdner Staatsoper wie Ernst Hintze, Gerhard Wüstner und Franz-Peter Müller-Sybel oder auch die damalige Stimmbildnerin des Dresdner Kreuzchores und spätere langjährige Leiterin des Kinderchores der Komischen Oper Berlin, Katharina Lange-Frohberg, mit den Kindern gearbeitet. Seit Anfang der siebziger Jahre übernehmen engagierte Mitglieder des Sächsischen Staatsopernchores diese Aufgabe. Nach Werner Kitz und Werner Czerny ist seit 1994 Andreas Heinze Leiter des Kinderchores.

Die Repertoireliste reicht von den Klassikern wie Puccinis »La bohème« und Bizets »Carmen« über Strauss' »Der Rosenkavalier« und Humperdincks »Hänsel und Gretel« bis zu Jake Heggies »Dead Man Walking« und den Kindersoli in Kurt Weills »Street Scene«. Ergänzt wird diese Reihe u.a. durch Inszenierungen der Semperoper Junge Szene wie »Der gestiefelte Kater« von Caesar Cui und »Prinz Bussel« von Johannes Wulff-Woesten (Uraufführung im Frühjahr 2013), die maßgeblich vom Kinderchor getragen werden.
Höhepunkte waren in der Vergangenheit zudem Mitwirkungen bei einer konzertanten Aufführung des »Parsifal« in der Dresdner Frauenkirche unter Daniele Gatti und in Sinfoniekonzerten der Sächsischen Staatskapelle Dresden unter Esa-Pekka Salonen mit Mahlers 3. Sinfonie zur Eröffnung der Dresdner Musikfestspiele 2011 und beim Internationalen Mahler-Festival 2011 im Gewandhaus Leipzig.
Im Oktober 2013 wurde der Kinderchor für seine künstlerischen Leistungen mit dem Preis der Stiftung zur Förderung der Semperoper ausgezeichnet.

Sofern es die Zeit erlaubt, wird mit angemessenen Volkslied- und Madrigalsätzen u. ä. auch der a capella-Gesang gepflegt, dessen notwendige Gesangskultur eine wichtige Grundlage für die Erfüllung der musikalischen Aufgaben in der Oper ist. So konnte sich der Kinderchor im Sommer 2012 nach 2010 erneut mit eigenen Konzerten präsentieren, u.a. mit der Kinderkantate »Käpt'n Noahs schwimmender Zoo« von Joseph Horovitz.

An etwa fünfzig Opernvorstellungen pro Spielzeit sind die Kinder beteiligt. Gemeinsames Singen mit dem Staatsopernchor oder selbständiger Part, auch mit italienischem, französischem, englischem oder russischem Text, kleine Solo-Rollen – die Aufgaben sind sehr vielfältig.

Die regelmäßige Probenarbeit setzt sich zusammen aus den zweimal wöchentlich stattfindenden Gesamtchorproben und/oder Stimmgruppenproben. Hinzu kommen für die jeweils neuen Kinder die Nachstudierproben. Außerdem werden stimmbildnerische und musiktheoretische Grundkenntnisse vermittelt. Ferner finden je nach Spielplan verschiedene szenische Proben statt, für die Kinder allein oder gemeinsam mit den erwachsenen Kollegen.
Die Kinder verwenden damit einen großen Teil ihrer Zeit, oft auch am Wochenende oder während der Ferien, für das Theater, dem später so manches frühere Mitglied des Kinderchores auch beruflich verbunden bleibt.

Aktuelles

Nach der erfolgreichen Premiere und Uraufführung von Johannes Wulff-Woestens »Prinz Bussel« mit insgesamt zwölf Vorstellungen von Ende April bis Anfang Juni konnte der Kinderchor Ende September 2013 seine nächste Premiere auf der großen Bühne feiern. Dabei hatten einige Mitglieder nach »Tosca« vor einigen Jahren erneut Gelegenheit, bei zwei verschiedenen Inszenierungen einer Oper dabei zu sein, diesmal »Carmen« in der Regie von Axel Köhler und unter der musikalischen Leitung von Josep Caballé-Domenech.

 

Außerdem trat der Kinderchor im Juli in Dresden bei einem Benefizchortreffen zugunsten der Heilpädagogischen Kindertagesstätte der Lebenshilfe Dresden e.V. auf. Bei schönstem Wetter trafen sich Chöre aus Dresden und Stuttgart, um zur Freude und für diesen guten Zweck zu singen. Weit mehr als zweitausend Euro konnten für die Kindertagesstätte gesammelt werden.

 

Für seine langjährige künstlerische Arbeit und seine Leistungen wurde der Kinderchor der Semperoper unter Leitung von Andreas Heinze in diesem Jahr mit dem Preis der Stiftung zur Förderung der Semperoper geehrt.

 

Die Auszeichnung wurde im Rahmen des Preisträgerkonzertes 2013 am 20. Oktober in der Semperoper überreicht. Musikalisch präsentierte sich der Kinderchor mit der Kantate »Käpt‘n Noahs schwimmender Zoo« von Joseph Horovitz. Das Publikum, darunter zahlreiche Ehrengäste der Stiftung und die Familien der Chormitglieder, freute sich mit und applaudierte herzlich.

Anforderungen und Bewerbung

Interessierte Mädchen und Jungen ab dem ersten Schuljahr sollten vor allem Freude am Singen haben. Gut ist das Vorhandensein erkennbarer musikalischer Anlagen. Noten- und Instrumentalkenntnisse sind ebenfalls wünschenswert. Gute Gesundheit und schulische Leistungsfähigkeit sowie die Bereitschaft zu guter Disziplin sind weitere wichtige Voraussetzungen für jedes Kind.
Jeweils in den Monaten Mai und Juni finden die Neuvorstellungstermine für eine eventuelle Aufnahme in den Kinderchor zu Beginn der folgenden Spielzeit bzw. des neuen Schuljahres statt.
Interessierte Eltern werden gebeten, sich über das Chorbüro der Semperoper Dresden mit Andreas Heinze, dem Leiter des Kinderchores in Verbindung zu setzen.
T 0351 4911 621