/
en
/
ja
/
zh
/
ru
/
cs
 
Partner der Semperoper - Die Gläserner Manufaktur

Amanda Majeski

Für die Saison 2011/12 war Amanda Majeski Ensemblemitglied der Semperoper Dresden und gab hier ihre Rollendebüts in der Titelpartie der Neuproduktion »Alcina«, als Contessa d’Almaviva in »Le nozze di Figaro«, als Gräfin in »Capriccio« und als Vitellia in »La clemenza di Tito/Titus«. Letztere sang die Sopranistin 2012 bereits am Teatro Real Madrid. Außerdem trat sie als Fiordiligi (»Così fan tutte«) an der New York City Opera auf. Zukünftige Engagements führen sie an die Lyric Opera of Chicago, zum Glyndebourne Festival, an die Oper Frankfurt, das Opernhaus Zürich und zur Canadian Opera Company. Am Ryan Opera Center an der Lyric Opera of Chicago, wo Amanda Majeski von 2009 bis 2011 Mitglied war, sang sie Partien wie Contessa d’Almaviva, Micaëla (»Carmen«), Helena (»A Midsummer Night’s Dream«), Marguerite (»Faust«) und Iole (»Hercules«). An der Santa Fe Opera debütierte sie in Vivaldis »Griselda« als Ottone und an der Pittsburgh Opera als Blanche de la Force in Poulencs »Dialogues des Carmélites«. Zudem sang sie Marguerite an der Washington Concert Opera, Contessa d’Almaviva am Opera Theater St. Louis und Vitellia am Chicago Opera Theater. Konzertauftritte hatte sie mit Agathes Arien aus »Der Freischütz« unter Erik Nielsen und dem Civic Orchestra of Chicago, Mahlers 4. Sinfonie mit der Quad City Symphony und 2010 beim alljährlichen Liederabend der Marilyn Horne Foundation in der Carnegie Hall.

Majeski Amanda

© Dario Acosta

Download