/
/
/
/
/
 
Partner der Semperoper - Die Gläserner Manufaktur

Rebecca Nelsen

Solistin (Gast)

Die junge amerikanische Sopranistin studierte an der Texas Tech University sowie an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien, wo sie 2004, im Rahmen des Klangbogen Festivals, mit John Caskens »God’s Liar« ihr erfolgreiches Europa-Debüt feierte. Zwischen 2007 und 2009 war sie Ensemblemitglied am Staatstheater Braunschweig. Ihre Rollen umfassten dort u.a. Gilda (»Rigoletto«), Musetta (»La bohème«), Sophie (»Der Rosenkavalier«), Komtesse Stasi (»Die Csárdásfürstin«) und Ippolito in der deutschsprachigen Erstaufführung von Johann Simon Mayrs Oper »Fedra«. In der Saison 2008/09 debütierte sie an der Semperoper als Adele (»Die Fledermaus«) und Sophie (»Der Rosenkavalier«), 2009/10 am Teatro La Fenice in Venedig als Violetta, die sie auch an der Semperoper sang wie auch Susanna (»Le nozze di Figaro«) und Blonde (»Die Entführung aus dem Serail«). Im Mai 2012 sang sie die Titelpartie in »Mama Dolorosa« auf der Münchner Biennale. 2011/12 trat sie an der Semperoper als Violetta (»La traviata«) und Tochter (»Cardillac«) auf. Sie debütiert als Blonde (»Die Entführung aus dem Serail«) an der Bayerischen Staatsoper und als Olympia (»Les contes d'Hoffmann«) sowie Sophie (»Der Rosenkavalier«) am Aalto Theater Essen. 2012/13 singt sie hier Gretel (»Hänsel und Gretel«) sowie an der Wiener Volksoper u.a. Violetta (»La traviata«), Susanna (»Le nozze di Figaro«), Pamina und Gretel.