/
/
/
/
/
 
Semperoper und Junge Szene auf Facebook Semperoper Dresden auf Twitter Wir auf Youtube

Steven Humes

Solist (Gast)

Der amerikanische Bass Steven Humes studierte am New England Conservatory und an der Boston University. 2003 war er Finalist bei den Metropolitan Opera National Council Auditions. Im selben Jahr wurde er fest ins Ensemble der Bayerischen Staatsoper München engagiert, wo er bis 2011 blieb. In München und an anderen Opernhäusern weltweit war er seither in einer Vielzahl von Rollen zu erleben, darunter Sarastro (»Die Zauberflöte«), Ramfis (»Aida«), Oroveso (»Norma«), Wurm (»Luisa Miller«), Gremin (»Eugen Onegin«), Eremit (»Der Freischütz«), Colline (»La bohème«), Commendatore (»Don Giovanni«), Bartolo (»Le nozze di Figaro«), Don Fernando (»Fidelio«), Capellio (»I Capuleti e i Montecchi«), Titurel (»Parsifal«), Heinrich der Vogler (»Lohengrin«), Daland (»Der fliegende Holländer«), Fafner (»Das Rheingold«, »Siegfried«), Hunding (»Die Walküre«), Truffaldin (»Ariadne auf Naxos«) und Publio (»La clemenza di Tito«). In jüngster Zeit reüssierte Steven Humes als Joe (»Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny«), eine Partie, die er u.a. an den Opernhäusern in Madrid, Los Angeles und Moskau interpretierte. Die Produktion an der Los Angeles Opera wurde auf DVD aufgezeichnet und erhielt zwei Grammys. Gastengagements führten den Künstler u.a. ans Théâtre des Champs-Élysées in Paris, ins Festspielhaus Baden-Baden, an das Grand Théâtre de la Ville de Luxembourg, an das Teatro Real in Madrid, an die Hamburgische Staatsoper, an das Bolschoi nach Moskau, an die Opéra de Monte Carlo und nach Tokio. In den USA war er an Opernhäusern wie der Atlanta Opera, dem Opera Theatre of St. Louis, der Boston Lyric Opera und dem Chicago Opera Theater zu erleben. Auch als Konzertsänger ist Steven Humes sehr gefragt. Sein Repertoire umfasst Partien in Bachs »Matthäus-Passion«, in den Requien von Mozart und Verdi, in Beethovens 9. Sinfonie und in Dvořáks »Stabat Mater«. Er gastierte im Vatikan und in renommierten Konzertsälen wie der Carnegie Hall und der Avery Fisher Hall in New York. Zu den Orchestern, mit denen er auftrat, zählen das Atlanta, das Charlotte und das New Haven Symphony Orchestra. Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet ihn mit den Münchner Symphonikern. An der Semperoper Dresden singt Steven Humes in der Saison 2014 / 15 die Partie des Grafen Lamoral in der Neuinszenierung »Arabella«, eine Koproduktion mit den Osterfestspielen Salzburg.