Extra

Symposium: »Kunst und Revolution« Semperoper und Staatsschauspiel im Oktober ’89

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe »30 Jahre Friedliche Revolution« – Veranstaltungsreihe der Sächsischen Staatstheater vom 3. bis zum 13. Oktober 2019

 

Keine weiteren Vorstellungen in dieser Spielzeit.

Im Herbst 1989 waren auch die Künstler*innen der Semperoper und des Staatsschauspiels aufgefordert, Stellung zu beziehen – und sie haben es getan. Am 6. Oktober treten nach der Vorstellung »Spiel’s nochmal, Sam« im Kleinen Haus das Ensemble und viele Mitglieder des Staatsschauspiels Dresden vor das Publikum und verlesen eine Resolution, die mit den Worten beginnt: »Wir treten aus unseren Rollen heraus«. Mit den Inszenierungen von Christoph Heins »Ritter der Tafelrunde« und Beethovens »Fidelio« treffen sie künstlerisch in das Herz der politischen Debatten. Das Symposium »Kunst und Revolution« erinnert in Vorträgen und Gesprächen an die beiden Aufführungen und blickt auf die Bedeutung der Ereignisse von 1989 für die Gegenwart.

Eintritt kostenfrei

Faltblatt »30 Jahre Friedliche Revolution« zum Download

Empfehlungen