Ballett

Marie und der Nussknacker

Adaptierte Fassung der »Nussknacker«-Produktion des Semperoper Ballett

Ballett in einem Akt in fünf Bildern

Das Ballett »Marie und der Nussknacker« entstand auf Grundlage der beliebten, seit 2011 gespielten »Nussknacker«-Produktion des Semperoper Ballett. Die Geschichte legt den Fokus auf die Beziehung zwischen Marie und ihrem Nussknacker und deren gemeinsame Abenteuer im »Land der Süßigkeiten«. Nachdem Marie ihren zum Leben erwachten Nussknacker-Prinzen zum Sieg über den bösen Mausekönig verholfen hat, finden sich die Jungverliebten im Wintermärchenwald mitten in einem Tanz der Schneekönigin und ihrer Schneeflocken wieder. Von dort aus reisen sie ins wundervolle Land der Süßigkeiten, wo sie die Zuckerfee – die Mutter des Prinzen –, ihren Gemahl und viele wundersamen Süßigkeiten treffen. Alles scheint ein nicht endendes Fest der Freude zu sein. Doch als Marie die Augen aufschlägt, findet sie sich Zuhause wieder – ihre Nussknacker-Puppe fest im Arm. War alles nur ein Traum?

Handlung

Vorgeschichte
Die kleine Marie hat zum Weihnachtsfest von dem geheimnisvollen Drosselmeier einen Nussknacker geschenkt bekommen, Maries Bruder Fritz dagegen eine ziemlich gruselig aussehende Mausekönig-Puppe. Bei seinem Versuch, mit dem Nussknacker Nüsse zu knacken, malträtiert Fritz die Holzpuppe so ungeschickt, dass deren Kiefer bricht. Die bestürzte Marie verbindet ihren Nussknacker fürsorglich. Bevor sie selbst ins Bett geht, legt sie ihn zum Schlafen in den großen Glasschrank, in dem auch Fritzens Spielzeugsoldaten ihren Platz haben. 

Handlung
Nun ist es kurz vor Mitternacht und Marie schleicht sich noch einmal zurück in den Salon, um nach ihrem Nussknacker zu sehen. Doch sie ist nicht allein. Scheint es ihr nur so oder sitzt dort der mysteriöse Drosselmeier auf der Uhr? Plötzlich springen aus allen Ecken des Zimmers Mäuse hervor, angeführt von einem furchteinflößenden Mausekönig. Ohnmächtig sinkt Marie auf ein Sofa. Als sie wieder zu sich kommt, steht plötzlich ihr Nussknacker gesund, unversehrt und in Lebensgröße vor ihr und kämpft vereint mit den ebenfalls zum Leben erwachten Spielzeugsoldaten gegen die Mäusearmee. Durch Maries Eingreifen gewinnt der Nussknacker und verwandelt sich vor ihren Augen in einen jungen Prinzen. Sie verlieben sich ineinander.

Durch die Magie Drosselmeiers entschweben der Prinz und Marie in eine Traumwelt und finden sich plötzlich in einem Winterzauberwald mitten im Tanz der Schneekönigin und ihrer Schneeflocken wieder. Die Königin schickt sie auf eine Reise in das »Land der Süßigkeiten«, welches die Mutter des Prinzen, die Zuckerfee, regiert.
Dort angekommen entdecken Marie und ihr Prinz viele wundersame Dinge. Alles besteht aus Zuckerwerk. Ihnen begegnen Leckereien aus Spanien, dem Orient und Russland. 
Gemeinsam mit ihrem Gemahl begrüßt die Zuckerfee ihren Sohn mit Marie an seiner Seite. Der Prinz berichtet vom Kampf gegen den Mausekönig und von Maries Hilfe, die sein Leben rettete. Aus Dank dafür erklärt die Zuckerfee das Paar zu den zukünftigen Regenten. Doch der Aufenthalt kann nicht ewig währen, und Marie und ihr Prinz müssen das Land wieder verlassen.

Auf ihrer Suche nach Marie, entdeckt die Mutter ihre Tochter schlafend auf dem Sofa im Salon – ihren hölzernen Nussknacker fest im Arm. Als Marie erwacht, ist sie sich sicher, die vergangenen Abenteuer wirklich erlebt zu haben. Das weiß auch Drosselmeier, der von seinem Platz auf der Uhr die ganze Zeit über sie gewacht hat.

Empfehlungen