Extra

42. Dresdner Musikfestspiele: Klavierrezital Hélène Grimaud

Die Ausnahme-Pianistin lädt ein, Musik entlang der Donau mit all ihrer Farbigkeit und Emotionalität zu erleben.

Die Dresdner Musikfestspiele haben sich im Laufe ihrer mehr als vierzigjährigen Geschichte als prägende Kulturinstitution in Dresden etabliert. In 4 ½ Wochen präsentiert eines der größten und renommiertesten Klassik-Festivals in Europa alljährlich zwischen Mai und Juni ein hochkarätiges Programm von außergewöhnlicher Dichte und Vielfalt. Fulminante Orchesterkonzerte, facettenreiche Kammermusik, gefeierte Solisten – im Dialog zwischen den bedeutenden und prägenden Stimmen der internationalen Klassikszene und dem einzigartigen kulturellen und historischen Umfeld wird Dresden so zu einer pulsierenden Festspielstadt, deren Botschaft einer weltoffenen, vielfältigen und lebendigen Kulturmetropole national und international strahlt.

Die französische Starpianistin Hélène Grimaud gehört seit Jahren zur engen musikalischen Familie der Dresdner Musikfestspiele und kehrt nach ihrem gefeierten Auftritt während des letzten Festivaljahrgangs auch 2019 wieder an die Elbe zurück. Für ihr Rezital hat die Ausnahmemusikerin diesmal Werke von der Romantik bis zur Moderne im Gepäck. Von den Romantikern Chopin und Schumann und dem impressionistischen Klangmaler Debussy geht die Reise weiter über Erik Satie, dem musikalischen Minimalisten und Wegbereiter der Moderne, bis hin zum 1937 in der Ukraine geborenen Valentin Silvestrov. Die Meisterwerke dieser Klangvisionäre wird Grimaud mit der ihr eigenen Sensibilität und Ausdrucksstärke zum Klingen bringen.

Werke von Frédéric Chopin, Claude Debussy, Erik Satie, Robert Schumann und Valentin Silvestrov 

Zusammenfassung

Die Dresdner Musikfestspiele haben sich im Laufe ihrer mehr als vierzigjährigen Geschichte als prägende Kulturinstitution in Dresden etabliert. In 4 ½ Wochen präsentiert eines der größten und renommiertesten Klassik-Festivals in Europa alljährlich zwischen Mai und Juni ein hochkarätiges Programm von außergewöhnlicher Dichte und Vielfalt. Fulminante Orchesterkonzerte, facettenreiche Kammermusik, gefeierte Solisten – im Dialog zwischen den bedeutenden und prägenden Stimmen der internationalen Klassikszene und dem einzigartigen kulturellen und historischen Umfeld wird Dresden so zu einer pulsierenden Festspielstadt, deren Botschaft einer weltoffenen, vielfältigen und lebendigen Kulturmetropole national und international strahlt.

Die französische Starpianistin Hélène Grimaud gehört seit Jahren zur engen musikalischen Familie der Dresdner Musikfestspiele und kehrt nach ihrem gefeierten Auftritt während des letzten Festivaljahrgangs auch 2019 wieder an die Elbe zurück. Für ihr Rezital hat die Ausnahmemusikerin diesmal Werke von der Romantik bis zur Moderne im Gepäck. Von den Romantikern Chopin und Schumann und dem impressionistischen Klangmaler Debussy geht die Reise weiter über Erik Satie, dem musikalischen Minimalisten und Wegbereiter der Moderne, bis hin zum 1937 in der Ukraine geborenen Valentin Silvestrov. Die Meisterwerke dieser Klangvisionäre wird Grimaud mit der ihr eigenen Sensibilität und Ausdrucksstärke zum Klingen bringen.

Werke von Frédéric Chopin, Claude Debussy, Erik Satie, Robert Schumann und Valentin Silvestrov 

Empfehlungen

Jun 2019

Ausgewählte Veranstaltung

  • Sonntag 2. Juni 2019
  • Beginn 11:00 Uhr

  • Veranstaltungsort Semperoper Dresden

Klavierrezital Hélène Grimaud

Klavier Hélène Grimaud