Oper

Lucia di Lammermoor

Gaetano Donizetti

Oper in drei Akten Dichtung von Salvatore Cammarano nach Walter Scotts Roman »The Bride of Lammermoor« In italienischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln

Lucia Ashton liebt Edgardo Ravenswood, den Todfeind ihres Bruders Enrico. Dieser ahnt, dass es sich bei dem Fremden, der in der Nähe seines Hauses gesichtet wurde, um Edgardo handeln muss. Trotz aller Warnungen und böser Vorahnungen trifft sich Lucia mit Edgardo. Er will das Kriegsbeil zwischen den Familien begraben und Enrico um die Hand seiner Schwester bitten. Doch Lucia fürchtet um sein Leben, wenn er sich ausliefert. Die Liebenden schwören sich ewige Treue. In großer finanzieller Bedrängnis verspricht Enrico dem reichen Erben Arturo Bucklaw die Hand seiner Schwester und will sie mit Hilfe einer Intrige und seiner Gefolgsleute von Edgardos Treulosigkeit überzeugen. Zur Unterschrift des Ehevertrages gezwungen, bricht Lucia auf ihrem Hochzeitsfest zusammen, als plötzlich Edgardo im Saal erscheint und sie für ihre Untreue verflucht. Von Schmerz und Wahnsinn überwältigt, tötet Lucia in der Hochzeitsnacht ihren Gemahl. Noch einmal gibt sie sich für einen kurzen Augenblick dem Traum ihrer Liebe hin, bevor auch sie stirbt. Edgardo, den Enrico zum Duell gefordert hat, gibt sich selbst den Todesstoß, als er vom Schicksal Lucias erfährt.

»Lucia di Lammermoor« ist eine hochemotionale Studie der Affekte zwischen Liebe und Hass, Intrigen und Treueschwüren und gehört zu den herausragenden Werken der Belcanto- Literatur. Nach 80 Jahren ist »Lucia« erstmals wieder in einer szenischen Umsetzung auf der Bühne der Semperoper zu erleben.

Zusammenfassung

Lucia Ashton liebt Edgardo Ravenswood, den Todfeind ihres Bruders Enrico. Dieser ahnt, dass es sich bei dem Fremden, der in der Nähe seines Hauses gesichtet wurde, um Edgardo handeln muss. Trotz aller Warnungen und böser Vorahnungen trifft sich Lucia mit Edgardo. Er will das Kriegsbeil zwischen den Familien begraben und Enrico um die Hand seiner Schwester bitten. Doch Lucia fürchtet um sein Leben, wenn er sich ausliefert. Die Liebenden schwören sich ewige Treue. In großer finanzieller Bedrängnis verspricht Enrico dem reichen Erben Arturo Bucklaw die Hand seiner Schwester und will sie mit Hilfe einer Intrige und seiner Gefolgsleute von Edgardos Treulosigkeit überzeugen. Zur Unterschrift des Ehevertrages gezwungen, bricht Lucia auf ihrem Hochzeitsfest zusammen, als plötzlich Edgardo im Saal erscheint und sie für ihre Untreue verflucht. Von Schmerz und Wahnsinn überwältigt, tötet Lucia in der Hochzeitsnacht ihren Gemahl. Noch einmal gibt sie sich für einen kurzen Augenblick dem Traum ihrer Liebe hin, bevor auch sie stirbt. Edgardo, den Enrico zum Duell gefordert hat, gibt sich selbst den Todesstoß, als er vom Schicksal Lucias erfährt.

»Lucia di Lammermoor« ist eine hochemotionale Studie der Affekte zwischen Liebe und Hass, Intrigen und Treueschwüren und gehört zu den herausragenden Werken der Belcanto- Literatur. Nach 80 Jahren ist »Lucia« erstmals wieder in einer szenischen Umsetzung auf der Bühne der Semperoper zu erleben.

Ausführliche Inhaltsangabe

Vorgeschichte
Die schottischen Adelsfamilien Ravenswood und Ashton sind in blutiger Familienfehde zerstritten. Edgardo Ravenswood, der letzte Überlebende seiner Familie, wurde nach der Ermordung seines Vaters durch Enrico Ashton von seinem Besitz vertrieben und haust nun in dem verfallenen Turm Wolferag. Die neuen Herren auf Schloss Ravenswood sind Lord Enrico Ashton und seine Geschwister Raimondo, ein Geistlicher, und Lucia. Wenige Tage zuvor ist die Mutter der Familie, Lady Alisa Ashton, gestorben.

Erstes Bild
Lucia wird verdächtigt, mit Edgardo eine Liebesbeziehung begonnen zu haben. Die Nachforschungen von Enricos Hauptmann Normanno und seinen Männern haben ergeben, dass sie sich im Wald begegnet sind und Lucia sich in Edgardo verliebt hat. Für Enrico ist es ein doppelter Verrat, denn Lucia soll den reichen und politisch einflussreichen Arturo Bucklaw heiraten, um ihre Familie vor dem
politischen und finanziellen Ruin zu retten. Doch sie weigert sich. Erbost über Lucias Widerstand schwört Enrico, diese Liebe zu zerstören und, wenn nötig, die beiden Liebenden zu töten.

Zweites Bild
Dem Strafgericht ihrer Brüder entkommen, erwartet Lucia ungeduldig Edgardos Ankunft. Allein ihren Gedanken und Ängsten überlassen, erinnert sich Lucia einer unglücklichen Liebesgeschichte, in der ein Ravenswood aus Eifersucht seine Geliebte erstochen und ihren Leichnam in einem Brunnen versenkt hatte. Als Edgardo schließlich erscheint, setzt er Lucia davon in Kenntnis, dass er Schottland für einige Zeit verlassen werde, aber vorher noch Frieden mit Enrico schließen und um ihre Hand anhalten wolle. Doch Lucia fürchtet, Edgardo könnte getötet werden. Um sich ihrer Treue zu versichern, verlobt sich Edgardo mit Lucia, bevor er sie endgültig verlassen muss.


Drittes Bild
Der von Enrico festgesetzte Tag von Lucias Hochzeit mit Arturo ist da – und noch immer hat sie keine Botschaft von Edgardo. Um sie von dessen angeblicher Untreue zu überzeugen, sind seine Briefe abgefangen und die Nachricht erfunden worden, er heirate in Frankreich eine andere Frau. Das gefälschte Schreiben lässt Lucias Entschlossenheit schließlich zerbrechen. Raimondo beschwört sie, sich zum Wohl der Familie zu opfern.

Viertes Bild
Arturo ist bereits im Schloss eingetroffen und verkündet den glanzvollen Weiterbestand der Familie Ashton. Enrico bittet ihn um Nachsicht für Lucias noch andauernde Trauer um die jüngst verstorbene Mutter. Arturo hat jedoch vom Verhältnis Lucias mit Edgardo gehört und stellt Enrico zur Rede. Lucia wird von Raimondo hereingeführt und schließlich von Enrico gezwungen, den Heiratsvertrag zu unterschreiben. In diesem Moment verschafft sich Edgardo Zugang zum Fest und fordert die Einhaltung des Eheversprechens, das Lucia ihm gegeben hat. Doch Raimondo reicht ihm den von Lucia unterschriebenen Ehevertrag mit Arturo, woraufhin Edgardo seinen Ring zurückfordert, ihn zertritt und Lucia und ihre ganze Sippe verflucht. Er wird von der Hochzeitsgesellschaft vertrieben, und Arturo führt die entgeisterte Lucia ins Brautgemach.

Fünftes Bild
Enrico provoziert Edgardo, bis dieser ihn zum Duell fordert: im Morgengrauen an den Gräbern der Ravenswoods. Unterdessen geht die Hochzeitsfeier auf Schloss Ravenswood unvermindert weiter, bis Raimondo die schreckliche Nachricht überbringt: Lucia habe den Verstand verloren und ihren Ehemann im Brautbett ermordet. Ruhig und noch mit dem Messer in der Hand tritt Lucia unter die Gäste: Die Zeit für die Eheschließung mit ihrem geliebten Edgardo ist gekommen. Die Schuld für den Mord gibt sie ihrem Bruder Enrico. Sie schwört Edgardo ewige Liebe, und nach ihrem Tod will sie im Himmel auf ihn warten. Edgardo sehnt sich nach Lucia, doch Raimondo berichtet ihm von ihrem Tod. Um im Himmel wieder mit ihr vereint zu sein, tötet Edgardo sich selbst.

Alle Besetzungen

Sächsischer Staatsopernchor Dresden
Sächsische Staatskapelle Dresden

Projekt Partner:
Sparkassen-Finanzgruppe Sachsen
Ostsächsische Sparkasse Dresden
Sparkassen-Versicherung Sachsen
LBBW – Landesbank Baden-Württemberg

Making-ofs

Teil 1 – Interview mit Venera Gimadieva und Klavieruntermalung von Matteo Pais
Teil 2 – Auf der Probebühne mit dem Musikalischen Leiter Giampaolo Bisanti 
Teil 3 – Bühnenprobe mit Venera Gimadieva und Glasharmornikaspieler Philipp Maguerre 

Empfehlungen

Keine weiteren Vorstellungen in dieser Spielzeit.