Extra

Liederabend »Eine winzige Träne«

Verlorene Musik aus Dresden und anderen europäischen Städten Gastspiel in der Neuen Synagoge Dresden

»Eine winzige Träne« heißt das Buch, in dem Frau Dr. Agata Schindler die Lebenswege von in Dresden wirkenden jüdischen Musikern, Dirigenten und Komponisten erforscht und so zu neuem Leben erweckt hat. Schlaglichtartig beleuchtet der gleichnamige Liederabend diese Künstler, die in den frühen 30er Jahren emigrieren mussten oder von den Nazis ermordet wurden. In ihrer lange Zeit verstummten Musik fanden Grauen und Angst keinen Platz, vielmehr sprüht sie vor schwärmerischer Sehnsucht und Heiterkeit.

Eintritt frei

Zusammenfassung

»Eine winzige Träne« heißt das Buch, in dem Frau Dr. Agata Schindler die Lebenswege von in Dresden wirkenden jüdischen Musikern, Dirigenten und Komponisten erforscht und so zu neuem Leben erweckt hat. Schlaglichtartig beleuchtet der gleichnamige Liederabend diese Künstler, die in den frühen 30er Jahren emigrieren mussten oder von den Nazis ermordet wurden. In ihrer lange Zeit verstummten Musik fanden Grauen und Angst keinen Platz, vielmehr sprüht sie vor schwärmerischer Sehnsucht und Heiterkeit.

Eintritt frei

Empfehlungen

Keine weiteren Vorstellungen in dieser Spielzeit.