Tour Diary

New York 2014

7. Oktober 2014


Die Koffer sind gepackt, die Visa beantragt, Kostüme, Make-Up und Spitzenschuhe eingesteckt – es kann losgehen! Morgen früh fliegen elf unserer Tänzer von Dresden nach Big Apple. Mit dabei sind István Simon, Svetlana Gileva, Chantelle Kerr, Elena Vostrotina, Duosi Zhu, Alice Mariani, Anna Merkulova, Christian Bauch, Jan Casier, Joseph Hernandez und Julian Lacey.
Nach einem grandiosen Auftritt beim »Dance Salad Festival« in Houston folgte die Einladung zum elften »Fall for Dance«-Festival in New York. Dieses Festival findet im New York City Center statt, und möchte Tanz für jeden zugänglich machen. Neben Auftritten namhafter Ballettcompanies aus der ganzen Welt finden verschiedene Pre-Show Events statt, die den Austausch zwischen Tänzer, Choreograf und Zuschauer fördern soll. New York City: Here we come!


8. Oktober 2014


Endlich geht es los! Nach Wochen der Vorbereitung und intensiver Probenarbeit ist es so weit: Von Dresden nach München und von München nach New York. Ein Glück das heute die Piloten nicht streiken! Vielleicht noch kurz die Oktoberfestwochen der Lufthansa mit Weißwürschtl und Brezel genießen und dann ab in den Flieger. 6477 Kilometer über den großen Teich und 9h Flugzeit sind zu überwinden bis wir heute um 15:30 Uhr New Yorker Zeit am John F. Kennedy Flughafen wieder Boden unter den Füßen haben. Wir alle sind aufgeregt und nervös – man fliegt schließlich nicht jeden Tag nach New York City um auf der Bühne des berühmten New York City Center zu tanzen!
Nach einem langen, anstrengenden Flug sind wir endlich in New York gelandet! Noch schnell im Hotel eingecheckt und ab in die Stadt. Schließlich wollen wir im Land der unbegrenzten Möglichkeiten jede einzelne Sekunde auskosten. Huch, seit wann gibt es denn drei Freiheitsstatuen auf Liberty Island? Ach nein dass sind ja nur Alice, Duosi und Elena die sich hier unter den sieben Zacken der Kronen verstecken. Nach einem kurzen Abstecher zum Times Square mit seinen riesigen Werbewänden geht es wieder zurück ins Hotel und ab ins Bett. Wir wollen schließlich alle fit sein, denn morgen fangen die Proben in den Studios des New York City Centers an.


9. Oktober 2014


Heute ist unser erster Tag in den Proberäumen des New York City Center und wir nehmen an einem offenen Training teil. Wer wohl noch alles beim »Fall for Dance« Festival dabei ist? Es ist ein großes Kennenlernen in den Räumen des City Centers, denn von überall auf der Welt sind Künstler angereist um ihr Können zu präsentieren. Mit dabei unter anderem das San Francisco Ballet und das National Ballet of China. Das heutige Training gibt der israelisch-stämmige Zvi Gotheiner, ein ehemaliges Mitglied der Batsheva Dance Company in Tel Aviv. Mit seiner eigenen Company ZviDance ist er ein regelmäßiger Gast auf den New Yorker Bühnen.


10. Oktober 2014


Nach einem anstrengenden Probentag gestern geht es jetzt erst richtig los! Heute Abend findet unsere US-Premiere von William Forsythes »Neue Suite« auf der Bühne des New York City Center statt. Nach dem Training geht es für uns zur Durchlaufprobe – ganz schön anstrengend, wenn man die Bühne und ihre Begebenheiten noch nicht kennt. Die Techniker des Festivals, Ballettdirektor Aaron S. Watkin und Produktions- und Tourmanager Frank Seifert haben vorab schon die Lichteinstellungen eingerichtet und einen technischen Durchlauf absolviert. Und jetzt sind wir dran!
Dann noch kurz ausgeruht und schon geht es wieder los für Maske, Erwärmung und: Premiere! Wir freuen uns schon darauf gemeinsam mit der Lucinda Childs Dance Company, Sébastien Ramirez & Honji Wang und dem Alvin Ailey American Dance Theater einen Tanzabend der Extraklasse gestalten zu dürfen. Um acht geht’s los – noch einmal das Kostüm zu Recht gerückt und pünktlich 20:20 Uhr an zweiter Stelle des Abends zeigen, was wir können.


11. Oktober 2014


Es war eine grandiose Premiere am gestrigen Abend! Wir freuen uns sehr heute ein zweites – und leider auch schon letztes Mal – unsere »Neue Suite« auf der Bühne des New York City Center zu präsentieren. Vor ausverkauftem Haus haben wir das New Yorker Publikum begeistert und für einen glanzvollen und unterhaltsamen Abend gesorgt.
Für alle, die mit dem City Center (noch) nicht vertraut sind, hier ein kleiner Exkurs: die Aufführungsstätte wurde ursprünglich Mekka Tempel genannt und war Versammlungsort für den Orden der Shriners, einer arabischen Abzweigung der Freimaurer. Lange Zeit war es die wichtigste Bühne New Yorks. Nach dem Bau des Lincoln Centers verlor es allerdings immer mehr an Bedeutung. Doch in den Tagen des »Fall for Dance« - Festivals erstrahlt das Haus in seinem alten Glanz.


12. Oktober 2014


Man sagt, im Herbst sei New York am Schönsten. Wir haben den Morgen vor unserem Heimflug für einen kleinen Spaziergang durch den Central Park genutzt, noch einmal kurz die New Yorker Luft eingeatmet und die allerletzten Mitbringsel für unsere Lieben daheim eingekauft. Um 15:55 Uhr New Yorker Zeit ging es dann wieder auf die Heimreise – im Gepäck: verschwitzte Kostüme, neue Bekanntschaften, ein berauschendes Gefühl und vielleicht auch ein bisschen Wehmut, diese pulsierende Großstadt schon wieder verlassen zu müssen.     
Es war eine großartige Reise voller neuer Eindrücke und Erfahrungen und dank  Produktionsmanager Frank Seifert auch ohne größere Pannen. Wir haben es sehr genossen, in einem altehrwürdigen Theater wie dem New York City Center mit so vielen verschiedenen Menschen gemeinsam aufzutreten. Nun stehen die Proben für David Dawsons »Tristan+Isolde« zu Hause an: Dresden, wir kommen!