Henry Kupka, Probendisponent des Semperoper Ballett © Zeichnung Semperoper nach einem Foto von Ian Whalen
Pausengespräch

»Jeder Spitzenschuh wird handgefertigt!«

Pausengespräch mit dem Probendisponenten des Semperoper Ballett Henry Kupka vom 26. Februar 2021

Er ist der wohl bekannteste Schuh der Welt und das elementare Arbeitsmittel einer klassischen Ballerina – auch in der kommenden Corona-Fassung von Aaron S. Watkins »Schwanensee«: der Spitzenschuh. 

Schon vor 200 Jahren hat er den Tänzerinnen das Aussehen überirdisch schwebender Wesen verliehen und seitdem die Ausdrucksmöglichkeiten des klassischen Balletts vollkommen verändert. Probendisponent und »Hüter der Spitzenschuhe« Henry Kupka erzählt im Gespräch mit Dramaturgin Juliane Schunke, wie er in punkto Schuhauswahl den ganz individuellen Bedürfnissen jeder der aktuell 36 Ballerinen des Semperoper Ballett und auch so manchem Mann gerecht wird.

Das Gespräch fand am 26. Februar 2021 statt.

Er ist der wohl bekannteste Schuh der Welt und das elementare Arbeitsmittel einer klassischen Ballerina – auch in der kommenden Corona-Fassung von Aaron S. Watkins »Schwanensee«: der Spitzenschuh. 

Schon vor 200 Jahren hat er den Tänzerinnen das Aussehen überirdisch schwebender Wesen verliehen und seitdem die Ausdrucksmöglichkeiten des klassischen Balletts vollkommen verändert. Probendisponent und »Hüter der Spitzenschuhe« Henry Kupka erzählt im Gespräch mit Dramaturgin Juliane Schunke, wie er in punkto Schuhauswahl den ganz individuellen Bedürfnissen jeder der aktuell 36 Ballerinen des Semperoper Ballett und auch so manchem Mann gerecht wird.

Das Gespräch fand am 26. Februar 2021 statt.

Pausengespräche