Oper
Stücktrailer

Le Grand Macabre

Oper von György Ligeti

Der Menschheit hat das letzte Stündlein geschlagen. Der Weltuntergang steht bevor, und Nekrotzar, der furchterregende Große Makabre, entsteigt seinem Grabe, um das Ende der Zeiten zu verkünden. Als Gehilfen nimmt er sich Piet vom Fass, einen Trinker vor dem Herrn – und los geht der apokalyptische Ritt durch Breughelland. Breughelland, das ist ein Sodom und Gomorrha voller Suff und Sex, regiert vom infantilen Prinzen Go-Go, korrupten Ministern und perversen Hofschranzen, bewohnt von einem verängstigten und entmündigten Volk und kontrolliert von der Geheimen Politischen Polizei. Uraufgeführt 1978, gilt die Anti-Anti-Oper »Le Grand Macabre« des ungarischen Komponisten György Ligeti heute als eines der wirkungsvollsten Musiktheaterwerke der vergangenen Jahrzehnte. In einem höchst unterhaltsamen Mix aus mittelalterlichem Mysterienspiel, absurdem Klamauk und schwarzem Humor erzählt Ligeti zu einer zitatenreichen virtuosen Komposition die Geschichte vom Weltuntergang, der zum guten Ende nicht eintritt, sondern im kollektiven Besäufnis verschlafen wird.

Premiere 3. November 2019

Le Grand Macabre

György Ligeti