Pressemitteilung

Starke Bilanz der Saison 2023/24

Porträt Peter Theiler

Dresden, 28. Juni 2024. Gemeinsam mit dem Kaufmännischen Geschäftsführer der Sächsischen Staatsoper Dresden, Wolfgang Rothe, gab Peter Theiler heute in einem Pressegespräch die Bilanz seiner letzten Saison als Intendant der Semperoper Dresden bekannt.

In der noch laufenden Spielzeit 2023/24 mit insgesamt 249 Vorstellungen im Kerngeschäft erzielte die Sächsische Staatsoper Dresden mit Stand zum 23. Juni 2024 Karteneinnahmen in Höhe von knapp 17.690.669 Euro brutto und damit ein Plus von ca. 100.000 Euro brutto über den erwarteten Einnahmen. Der Kostendeckungsgrad liegt somit momentan bei 35 Prozent.

Bis zum Spielzeitende am 10. Juli 2024 rechnet die Semperoper Dresden mit einer Gesamtbesucherzahl einschließlich derer im Nebengeschäft von ca. 315.611 Gästen, bei einer Auslastung von rund 90 Prozent. Dies bedeutet ein Anstieg der Besucherzahlen um ca. 8 Prozent im Vorjahresvergleich. Eine vollständige Bilanz mit den Zahlen zur gesamten Amtszeit Peter Theilers als Intendant der Semperoper Dresden liegt zum Spielbeginn am 29. August 2024 vor.

Unter dem Motto „Tradition und Moderne“ begann der Schweizer Peter Theiler zu Beginn der Spielzeit 2018/19 seine Intendanz in Dresden. Trotz der schwierigen Pandemiezeit bleiben bedeutende Neuinszenierungen und die Namen großer Künstler*innen, die an der Semperoper in den vergangenen sechs Jahren zu erleben waren, in Erinnerung. Mit mehr als 1.500 Aufführungen, darunter 44 Opern- und neun Ballett-Neuproduktionen – davon wiederum drei Opern- und fünf Ballett-Uraufführungen sowie 27 Deutsche oder Dresdner Uraufführungen – verbindet sich Peter Theilers Intendanz nachhaltig mit der Sächsischen Staatsoper Dresden als einem Musiktheater der Uraufführungen und als einer exzellenten Kulturinstitution mit internationaler Strahlkraft. 

Insgesamt verzeichnet die Sächsische Staatsoper Dresden zum Saison-Abschluss 2023/24 eine starke Basis, wenn am 1. September 2024 die designierte Intendantin Nora Schmid die Künstlerische Leitung des Hauses übernimmt. Mit der Premiere seiner Lieblingsoper »Benvenuto Cellini« von Hector Berlioz verabschiedet sich Peter Theiler am morgigen Samstag, den 29. Juni 2024, nach einer 28-jähriger Intendantenkarriere, davon sechs Spielzeiten als Intendant der Semperoper Dresden, von seinem Publikum. Im Rahmen der an diesem Abend stattfindenden offiziellen Verabschiedung wird die Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus, Barbara Klepsch, die Leistungen des scheidenden Intendanten in Anwesenheit der zahlreichen Premierengäste würdigen.

»Peter Theiler hinterlässt ein bestens aufgestelltes Haus mit zahlreichen Kooperationen und einem sehr guten internationalen Ruf. Sein Engagement spiegelt sich in den zahlreichen erfolgreichen Vorstellungen, die unter seiner Intendanz stattfanden und den vielen großen Künstlerinnen und Künstlerinnen, die er in das Dresdner Opernhaus brachte, wider. Ich danke Peter Theiler sehr, dass er in den herausfordernden Zeiten der Corona-Pandemie unsere Semperoper Dresden durch diese schwierige Phase geführt hat«, so die Ministerin in ihrem Grußwort.   

Auf der Website der Stadt Dresden dankt Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch bereits für seine in sechs Spielzeiten bewiesene Leistung als Intendant der Semperoper Dresden: »Peter Theiler hat als Intendant der Sächsischen Staatsoper einen der touristischen und künstlerischen Leuchttürme in der Landeshauptstadt Dresden durch schwierige Jahre geführt. Unter seiner Leitung wurden spannende künstlerische Inszenierungen und Projekte auf die Bühne gebracht. Er übergibt seiner Nachfolgerin ein chancenreiches, gut aufgestelltes Ensemble, das für die Zukunft gerüstet ist. Ich danke ihm für sein Engagement in Dresden.«

PDF

Foto: Peter Theiler © Semperoper Dresden/ Foto: Ludwig Olah