Press release

Wiederaufnahme des Spielbetriebs mit zwei Premieren

Premierenplakat »Die andere Frau« vor der Semperoper

Dresden, 12. Januar 2022. Mit Inkrafttreten der neuen Corona-Schutzverordnung am 15. Januar 2022 begrüßt auch die Semperoper Dresden ihr Publikum zurück in ihren Spielstätten. Nach dem 5. Symphoniekonzert der Sächsischen Staatskapelle Dresden kann mit den Neuproduktionen »Die kahle Sängerin« und »Die andere Frau« im Januar-Programm der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden. Bis zum 23. Januar 2022 sieht der Spielplan außerdem Mozarts »Die Zauberflöte« vor. Die ursprünglich geplanten Vorstellungen von »Die Fledermaus« entfallen.

Zum Auftakt des erneuten Spielbeginns lädt die Semperoper am Sonntag, 16. Januar 2022, zur Premiere von Luciano Chaillys Kammeroper »Die kahle Sängerin« ein. Entstanden nach dem gleichnamigen Meisterwerk des Absurden Theaters des französischen Dramatikers Eugène Ionesco, hat Regisseurin Barbora Horáková das musikalische Werk für Dresden neu in Szene gesetzt. In der Spielstätte Semper Zwei, wo Horáková zuletzt 2019 Peter Eötvös »Der goldene Drache« erfolgreich inszenierte, ist die 1986 in Wien uraufgeführte Opern-Rarität nun in Deutscher Erstaufführung zu erleben.

Bereits in der Spielzeit 2019/20 erwartet, kommt am Samstag, 22. Januar 2022, die Uraufführung »Die andere Frau« von Torsten Rasch zur Premiere. Im Auftrag der Sächsischen Staatsoper Dresden schuf der in Dresden gebürtige Komponist in Zusammenarbeit mit dem Librettisten Helmut Krausser das auf dem biblischen Abraham-Epos basierende »Musiktheater in zehn Szenen«. Für die Dresdner Inszenierung konnte die Künstlerische Leitung der Semperoper Regisseur Immo Karaman gewinnen. Mit bildnerischer Unterstützung des Videokünstlers László Zsolt Bordos (Bordos.Art.Works) gelingt Karaman seine außergewöhnliche Umsetzung der Oper vom Ursprung der drei monotheistischen Weltreligionen.  Evelyn Herlitzius und Markus Marquardt interpretieren die alttestamentarischen Gestalten Abram und Sarai, für die Partie der Augenzeugin ist die iranisch-amerikanische Künstlerin Sussan Deyhim in Dresden zu Gast. Die Sächsische Staatskapelle spielt unter der Musikalischen Leitung von Michael Wendeberg.

Der Vorverkauf für alle Vorstellungen in der Semperoper vom 16. bis 23. Januar 2022 beginnt am Freitag, den 14. Januar 2022 um 10 Uhr. Die Tageskasse in der Schinkelwache ist über die derzeitigen Öffnungszeiten hinaus (werktags von 10 bis 13 Uhr) auch am Freitag, 14. Januar 2022, von 10 bis 18 Uhr und am Samstag, 15. Januar 2022, von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Zusätzlich steht der Online-Service auf semperoper.de zum Kartenkauf zur Verfügung. Über ihr weiteres Programm ab dem 24. Januar 2022 und den dafür geltenden Vorverkauf informiert die Semperoper rechtzeitig.

In allen Spielstätten der Semperoper gilt die 2G-Plus-Regel. In allen Räumen der Veranstaltungsorte besteht durchgehend die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Alle für den Vorstellungsbesuch geltenden Hygienemaßnahmen laut Corona-Schutzverordnung finden sich in den Besucherinformationen auf semperoper.de.

»Die kahle Sängerin« Luciano Chailly
Premiere am 16. Januar 2022 um 18 Uhr in Semper Zwei
Weitere Vorstellungen am 18., 19., 21. und 22. Januar 2022 
In der Inszenierung von Barbora Horáková
Mit Dilara Bastar, Anna Kudriashova-Stepanets, Jennifer Riedel, Mariya Taniguchi, Doğukan Kuran, Martin-Jan, Nijhof, Peter Tantsits
Das Projektorchester spielt unter der Musikalischen Leitung von Thomas Leo Cadenbach  

»Die andere Frau« Torsten Rasch
Uraufführung. Premiere am 22. Januar 2022 um 19 Uhr in der Semperoper
In der Inszenierung von Immo Karaman mit Videoinstallationen von Lászlo Zsolt Bordos    
Mit u.a. Evelyn Herlitzius, Sussan Deyhim, Markus Marquardt
Es singen der Sinfoniechor Dresden – Extrachor der Semperoper Dresden und das AuditivVokal Dresden. Es spielt die Sächsische Staatskapelle Dresden unter der Musikalischen Leitung von Michael Wendeberg.
Ein Auftragswerk der Sächsischen Staatsoper Dresden
Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Semperoper – Förderstiftung 

Karten für die Vorstellungen sind in der Schinkelwache am Theaterplatz (T +49 (0)351 4911 705) und online erhältlich.

PDF