Pressemitteilung

Veranstaltungsreihe »30 Jahre Friedliche Revolution« vom 3. bis 13. Oktober 2019

Plakat mit blau-gelb-rotem Hintergrund und dem Schriftzug 30 Jahre Friedliche Revolution – Veranstaltungsreihe der Sächsischen Staatstheater

Sächsische Staatstheater erinnern an den Mauerfall / Semperoper Soiree zur Musikszene vor und nach der Wende / Festaufführung der Dresdner »Fidelio«-Inszenierung von 1989

Dresden, 24. September 2019. Mit einer Sonderreihe komplettieren die Sächsischen Staatstheater Dresden vom 3. bis 13. Oktober 2019 die bundesweiten Veranstaltungen zum 30. Jubiläum des Mauerfalls. Über das komplette Programm informiert das ausliegende Faltblatt »30 Jahre Friedliche Revolution«, das auch zum Download bereitsteht unter semperoper.de und staatsschauspiel-dresden.de.

Ausstellungseröffnung »Wir treten aus unseren Rollen heraus – Dresden 1989«
Mit der Vernissage der die Reihe begleitenden Ausstellung »Wir treten aus unseren Rollen heraus – Dresden 1989« eröffnen Staatsschauspiel Dresden und Semperoper Dresden am Donnerstag, den 3. Oktober 2019, offiziell das gemeinsame Veranstaltungsprogramm. Die Ausstellung erinnert mit zahlreichen Objekten aus dem Historischen Archiv an die Produktionen »Die Ritter der Tafelrunde« und »Fidelio«, die exemplarisch die sich verändernde künstlerische Haltung im Wendejahr 1989 widerspiegeln.

Semper Soiree »Wendepunkt – Lieder vor und nach der Wende«
Mit einer thematisch auf das Jubiläumsjahr ausgerichteten Semper Soiree trägt die Semperoper musikalisch zu der Veranstaltungsreihe bei. In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden erinnern die drei Institutionen unter dem Motto »Wendepunkt – Lieder vor und nach der Wende« an die DDR-Musikszene unter dem Einfluss des gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Umbruchs. Die Veranstaltung schließt an die erfolgreiche Matinee »Kritische Stimmen – Musikszene DDR I« aus der vergangenen Spielzeit an und bringt Komponisten mit wesentlicher musikalischer Prägung der DDR-Zeit (wieder) zu Gehör. Durch die Soiree führt der Musikwissenschaftler Prof. Stefan Weiss, der den Komponisten Steffen Schleiermacher zum Gespräch begrüßt.

Festaufführung »Fidelio« und Festrede Joachim Gauck, Bundespräsident a.D.
Den Höhepunkt der Gedenkveranstaltungsreihe in der Semperoper bildet die Festaufführung von Beethovens »Fidelio« in der mittlerweile legendären Inszenierung nach Christine Mielitz vom 7. Oktober 1989. Am Freitagabend, den 11. Oktober 2019, eröffnet Ludwig van Beethovens »Leonoren-Ouvertüre Nr. 2 op. 72a«, gespielt von der Sächsischen Staatskapelle Dresden unter der Musikalischen Leitung von John Fiore, das Festprogramm. Der Intendant der Semperoper, Peter Theiler, begrüßt die anwesenden Gäste sowie den Ehrengast Bundespräsident a.D. Joachim Gauck, der in seiner Festrede an die historische Bedeutung der Friedlichen Revolution in der DDR erinnert.

Alle Termine der Veranstaltungsreihe in der Semperoper
»Wir treten aus unseren Rollen heraus – Dresden 1989«
Eröffnungsveranstaltung mit Ausstellungseröffnung am 3. Oktober 2019 um 11 Uhr
(Eintritt frei, Einlasskarten an der Tageskasse der Schinkelwache)

Semper Soiree »Wendepunkt – Lieder vor und nach der Wende – Musikszene DDR II« am 6. Oktober 2019 um 20 Uhr

Festaufführung Ludwig van Beethoven »Fidelio« in der Inszenierung nach Christine Mielitz vom 7. Oktober 1989 und Festrede des Bundespräsidenten a.D. Joachim Gauck am 11. Oktober 2019 ab 19 Uhr
Es spielt die Sächsische Staatskapelle unter der Musikalischen Leitung von John Fiore. Es singen u.a. Elena Pankratova, Markus Marquardt, Christoph Pohl und Georg Zeppenfeld sowie der Sächsische Staatsopernchor Dresden.
(Weitere »Fidelio« Vorstellungen am 28. Mai sowie 2. und 5. Juni 2020)

Aktenzeichen Spezial »Fidelio 1989 « mit Führung durch die Ausstellung im Opernhaus am 11. Oktober 2019 um 17.30 Uhr (Tickets nur in Verbindung mit der »Fidelio«-Vorstellung)

Karten für die Veranstaltungen sind in der Schinkelwache am Theaterplatz (T +49 (0)351 4911 705) und online erhältlich. Weitere Informationen unter semperoper.de.

Bitte richten Sie Ihre Anmeldung für Pressekarten (mit redaktionellem Auftrag, Angaben zum Medium und voraussichtlichem Veröffentlichungstermin) sowie Presseanfragen und Interviewwünsche an presse@semperoper.de.

PDF