Pressemitteilung

Premierenkommunikation in Kooperation mit Thomas Ruff

Premierenmotiv zu »Aida«

Die Premierenkommunikation der Semperoper Dresden erhält durch Kooperation mit zeitgenössischen Künstler*innen in jeder Spielzeit ein neues Gesicht. Mit dem deutschen Fotografen Thomas Ruff  wurde nach Andreas Mühe, Gerhard Richter und Cornelius Völker ein weiterer international herausragender Künstler dafür gewonnen, der Semperoper eine Auswahl aus seinem Œuvre für die Gestaltung der Spielzeit-Premierenmotive 2021/22 zur Verfügung zu stellen und so dem hohen künstlerischen Anspruch der Dresdner Opernneuproduktionen einen adäquaten visuellen Ausdruck in der öffentlichen Kommunikation zu verleihen. 

Für die Auswahl Thomas Ruffs als für die Gestaltung der Premierenmotive 2021/22 kooperierender Künstler sprechen seine bei aller Heterogenität der Werkgruppen stets stimmigen Bildzyklen, aus denen die Semperoper für ihr Premierenportfolio in jeder seiner Schaffensphasen ein passendes Motiv zu entdecken vermochte. Das Werk dieses weiteren außerordentlichen Künstlers für die Konzeption und Gestaltung der neuen Premieren-Plakatserie in der Spielzeit 2021/22 nutzen und damit erneut die Bereiche Musiktheater, Tanz und Bildende Kunst auf höchstem Niveau in Einklang bringen zu dürfen, erfüllt die Semperoper mit besonderer Freude und größtem Dank.

Der 1958 in Zell am Harmersbach geborene Fotograf zählt zu dem bedeutendsten Künstler*innen seiner Generation als prominenter Vertreter der Düsseldorfer Kunstakademie. Thomas Ruffs Reputation in der Kunstwelt liegt nicht zuletzt in seiner sehr konkreten Auseinandersetzung und Sezierung von Sehgewohnheiten begründet, wenn er in seinen monumentalen Fotoserien von Alltagsgegenständen, Interieurs, aber auch Bildbearbeitungen aus Magazinen, Archiven, Zeitungen und Sammlungen den Wahrheitsanspruch traditioneller Abbildungsgattungen in Frage stellt. 

Als Professor für Fotografie leitete Thomas Ruff von 2000 bis 2006 in der Nachfolge von Bernd und Hilla Becher die Klasse für Fotografie der Kunstakademie Düsseldorf, die sich unter dem Begriff »Düsseldorfer Fotoschule« in der Kategorie Fotokunst einen Namen machte. Der vielfach ausgezeichnete Fotograf, dessen Arbeiten zahllose internationale Ausstellungen und höchst geschätzte Galerien weltweit bereichern, lebt und arbeitet heute in Düsseldorf.

Weitere Informationen im Pressedossier zur Jahresspielplan-Präsentation 2021/22 im Pressebereich auf semperoper.de/presse

Künstlerseite Thomas Ruff mit Galerie der Premierenplakate 2021/22

PDF

Foto: Premierenmotiv zu »Aida« vom Thomas Ruff