Pressemitteilung

»Fenster aus Jazz« mit Günther Baby Sommer und Christoph Hein – 17. Sep 2020

Dresden, 11. September 2020. Mit Schriftsteller Christoph Hein und Jazzlegende Günther Baby Sommer begegnen sich am Donnerstag, dem 17. September 2020, in der Reihe »Fenster aus Jazz« zwei der bedeutendsten Vertreter zeitgenössischer Literatur und Musik auf der Bühne der Semperoper. Musikalisch interpretiert und begleitet von Jazz-Perkussionist Sommer wird Hein aus seinem 2018 erschienenen Roman »Verwirrnis« lesen, in dem der mehrfach ausgezeichnete Literat die Lebens- und Leidensgeschichte eines von Familie, Gesellschaft und System Ausgegrenzten im Licht der deutsch-deutschen Geschichte beleuchtet.

Der in Sachsen geborene Christoph Hein gilt als einer der wichtigsten Erzähler der ehemaligen DDR. Anhand von psychologisch gründlich erdachten Einzelschicksalen hat sich der Schriftsteller einen Platz in der deutschen Gegenwartsliteratur geschaffen, der fern von aller DDR-Nostalgie ist. Sein drei Jahrzehnte überspannendes literarisches Werk von Romanen, Novellen, Erzählungen, Theaterstücken und Essays ist mit zahlreichen Preisen wie unter anderem dem Uwe-Johnson-Preis und dem Stefan-Heym-Preis ausgezeichnet worden. 

Der Dresdner Günter Baby Sommer zählt zweifellos zu den international profiliertesten Jazz-Künstlern, der als Professor an der Musikhochschule in Dresden Einfluss auf die professionelle Vermittlung des zeitgenössischen Jazz an die nachfolgenden Generationen nimmt. Seine mittels hoch individualisierten Schlaginstrumentariums entwickelte, unverwechselbare musikalische Sprache ist in einer beeindruckenden Diskographie von über 100 veröffentlichten Audio-Datenträgern belegt. Sommers künstlerisches Schaffen als Schlagzeuger und Perkussionist ist unter anderem mit einer engen Zusammenarbeit mit Schriftstellern wie Günther Grass, Christa Wolf und Christoph Hein verbunden, deren Texte er musikalisch gestaltete.

Seit mehreren Jahren kuratiert Günther Baby Sommer gemeinsam mit Matthias Creutziger die Reihe »Fenster aus Jazz« in Semper Zwei, wo er mit Künstler*innen anderer Genres auch in Literaturlesungen – so zu »Grimms Wörter« mit Nora Gomringer – in gemeinsamen Jazz-Sessions agiert. Im Rahmen der aktuellen Spielplanänderung findet der Abend erstmalig nicht in der angestammten Spielstätte Semper Zwei statt, sondern im Rahmen der »Semper Essenz«-Reihe auf der Bühne der Semperoper. 

»Semper Essenz: Fenster aus Jazz« 
»Verwirrnis« mit Christoph Hein (Lesung) und Günter Baby Sommer (Schlagzeug)
17. September 2020 um 20 Uhr 

Bitte beachten Sie, dass eine sehr begrenzte Anzahl an Rezensionskarten für die Veranstaltungen zur Verfügung steht. Begleitkarten können zum vollen Kaufpreis erworben werden. Bitte richten Sie Ihre Bestellung unter Angabe des redaktionellen Auftrags sowie Presseanfragen und Interviewwünsche an presse@semperoper.de.

Ein Porträt von Christoph Hein kann beim Suhrkamp Verlag angefragt werden.

PDF