Oper

Olivier Sferlazza

Choreografie

Olivier Sferlazza wurde in Annecy geboren und erhielt seine künstlerische Ausbildung in den Fächern Tanz, Schauspiel und Pantomime an der École Internationale de Mimodrame de Paris Marcel Marceau. 1988 begegnete er dort Laura Scozzi, mit der er zusammen die Compagnie Opinioni in Movimento gründete und in einer Vielzahl an Produktionen als Tänzer und Choreograf mitwirkte. 1999 war er erstmals als choreografischer Assistent von Regisseur Laurent Pelly im Rahmen der Neuinszenierung von Rameaus »Platée« an der Opéra National de Paris tätig. Es folgten viele weitere gemeinsame Projekte, darunter Offenbachs »Die schöne Helena«, »Die Großherzogin von Gerolstein«, »La Périchole« und »Pariser Leben«. Zudem war er choreografischer Assistent von klassischen Ballettproduktionen und arbeitete mit Künstlern unterschiedlicher Genres, u.a. Hip Hop, zusammen. Olivier Sferlazzas erstes Theaterstück »Et puis j’m’en fous, vas-y, prends-la ma bagnole!« konnte bereits am Théâtre du Rond-Point Paris, am Théatre d'Angoulême sowie am Théâtre National de Toulouse aufgeführt werden. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn seit vielen Jahren mit der Regisseurin Laura Scozzi. 

Biografie

Olivier Sferlazza wurde in Annecy geboren und erhielt seine künstlerische Ausbildung in den Fächern Tanz, Schauspiel und Pantomime an der École Internationale de Mimodrame de Paris Marcel Marceau. 1988 begegnete er dort Laura Scozzi, mit der er zusammen die Compagnie Opinioni in Movimento gründete und in einer Vielzahl an Produktionen als Tänzer und Choreograf mitwirkte. 1999 war er erstmals als choreografischer Assistent von Regisseur Laurent Pelly im Rahmen der Neuinszenierung von Rameaus »Platée« an der Opéra National de Paris tätig. Es folgten viele weitere gemeinsame Projekte, darunter Offenbachs »Die schöne Helena«, »Die Großherzogin von Gerolstein«, »La Périchole« und »Pariser Leben«. Zudem war er choreografischer Assistent von klassischen Ballettproduktionen und arbeitete mit Künstlern unterschiedlicher Genres, u.a. Hip Hop, zusammen. Olivier Sferlazzas erstes Theaterstück »Et puis j’m’en fous, vas-y, prends-la ma bagnole!« konnte bereits am Théâtre du Rond-Point Paris, am Théatre d'Angoulême sowie am Théâtre National de Toulouse aufgeführt werden. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn seit vielen Jahren mit der Regisseurin Laura Scozzi.