Oper

Daniel Prohaska

Solist (Gast)

Der Tenor Daniel Prohaska, geboren 1973 in Frankfurt am Main, wuchs in einer Musiker- und Theaterfamilie auf. Seit seinem Studium am Konservatorium in Wien tritt er an Europas Theatern und Konzertsälen auf, darunter die Oper Graz, die Volksoper Wien, das Stadttheater Klagenfurt, das Theater St. Gallen, die Komische Oper Berlin, die Nationaloper Straßburg, die Kölner Philharmonie, der Wiener Musikverein und auch die Royal Festival Hall in London. Er sang die Titelpartie sowohl in der Welturaufführung der wiederentdeckten Cherubini-Oper »Koukourgi« am Theater Klagenfurt, als auch in der Uraufführung der Oper »Liliom«  von Johanna Doderer am Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz, wo Prohaska seit 2001 regelmäßiger Gast ist. Sein breitgefächertes Repertoire umfasst weitere Rollen aus den Sparten Oper und Operette, beispielsweise Pedrillio (»Die Entführung aus dem Serail«), Jaquino (»Fidelio«), Robespierre (»Dantons Tod«), Steuermann (»Der fliegende Holländer«), Danilo (»Die Lustige Witwe«), Bummerli (»Der tapfere Soldat«), Tassilo (»Gräfin Mariza«), Mr. X (»Zirkusprinzessin«), Viktor (»Faschingsfee«), Boni (»Czárdásfürstin«), Stefan Koltay (»Viktoria und ihr Husar«), Caramello (»Eine Nacht in Venedig«), Graf Zedlau (»Wiener Blut«) sowie Leopold und Siedler in Benatzkys »Im weißen Rössl«. Auch im Bereich Musical ist der Tenor regelmäßig zu erleben. Er interpretierte u.a. bereits Gabey (»On the Town«), Tony (»West Side Story«), Jean Valjean (»Les Misérables«), Jesus (»Jesus Christ Superstar«), Billy Crocker (»Anything Goes«) und Don Lockwood (»Singin' in the Rain«). Ebenfalls im Sprechtheater und auf der Schauspiel-Bühne zu Hause, verkörperte Prohaska Romeo in Shakespeares »Romeo und Julia«, den Jungen Herrn in Schnitzlers »Reigen« und Les in Godbers »Bouncers«. An der Semperoper Dresden debütiert er in der Spielzeit 2019/20 als Prinz Paul in der Neuproduktion »Die Großherzogin von Gerolstein«, inszeniert von Gärtnerplatz Intendant Josef E. Köpplinger.

Biografie

Der Tenor Daniel Prohaska, geboren 1973 in Frankfurt am Main, wuchs in einer Musiker- und Theaterfamilie auf. Seit seinem Studium am Konservatorium in Wien tritt er an Europas Theatern und Konzertsälen auf, darunter die Oper Graz, die Volksoper Wien, das Stadttheater Klagenfurt, das Theater St. Gallen, die Komische Oper Berlin, die Nationaloper Straßburg, die Kölner Philharmonie, der Wiener Musikverein und auch die Royal Festival Hall in London. Er sang die Titelpartie sowohl in der Welturaufführung der wiederentdeckten Cherubini-Oper »Koukourgi« am Theater Klagenfurt, als auch in der Uraufführung der Oper »Liliom«  von Johanna Doderer am Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz, wo Prohaska seit 2001 regelmäßiger Gast ist. Sein breitgefächertes Repertoire umfasst weitere Rollen aus den Sparten Oper und Operette, beispielsweise Pedrillio (»Die Entführung aus dem Serail«), Jaquino (»Fidelio«), Robespierre (»Dantons Tod«), Steuermann (»Der fliegende Holländer«), Danilo (»Die Lustige Witwe«), Bummerli (»Der tapfere Soldat«), Tassilo (»Gräfin Mariza«), Mr. X (»Zirkusprinzessin«), Viktor (»Faschingsfee«), Boni (»Czárdásfürstin«), Stefan Koltay (»Viktoria und ihr Husar«), Caramello (»Eine Nacht in Venedig«), Graf Zedlau (»Wiener Blut«) sowie Leopold und Siedler in Benatzkys »Im weißen Rössl«. Auch im Bereich Musical ist der Tenor regelmäßig zu erleben. Er interpretierte u.a. bereits Gabey (»On the Town«), Tony (»West Side Story«), Jean Valjean (»Les Misérables«), Jesus (»Jesus Christ Superstar«), Billy Crocker (»Anything Goes«) und Don Lockwood (»Singin' in the Rain«). Ebenfalls im Sprechtheater und auf der Schauspiel-Bühne zu Hause, verkörperte Prohaska Romeo in Shakespeares »Romeo und Julia«, den Jungen Herrn in Schnitzlers »Reigen« und Les in Godbers »Bouncers«. An der Semperoper Dresden debütiert er in der Spielzeit 2019/20 als Prinz Paul in der Neuproduktion »Die Großherzogin von Gerolstein«, inszeniert von Gärtnerplatz Intendant Josef E. Köpplinger.