Oper

Wookyung Kim

Solist (Gast)

Wookyung Kim wurde in Seoul, Südkorea, geboren und absolvierte sein Gesangsstudium an der Hanyang-Universität und in München. 2007 gab er sein Debüt als Alfredo in »La traviata« an der Metropolitan Opera New York; mit dieser Partie debütierte er auch mit großem Erfolg an der Deutschen Oper Berlin. Mit der Rolle des Macduff (»Macbeth«) gab er sein Debüt am Teatro alla Scala di Milano. Weitere Gastengagements führten ihn an die Bayerische Staatsoper München als Tamino (»Die Zauberflöte«), an das Royal Opera House in Covent Garden als Duca (»Rigoletto«), an die Staatsoper Hamburg als Alfredo und Tamino und mit seinem Rollendebüt als Tito (»La clemenza di Tito«) an das Théâtre du Capitole in Toulouse. Wookyung Kim gewann mehrfach Preise bei internationalen Gesangswettbewerben, so u.a. einen ersten Preis bei Plácido Domingos Gesangswettbewerb Operalia. Konzerte und Opernauftritte mit Dirigenten wie Fabio Luisi, Ádám Fischer, Myung-Whun Chung, James Levine, Renato Palumbo, Helmuth Rilling, Lorin Maazel und Kent Nagano führten ihn an nach London, Hamburg, München, Berlin, Frankfurt, Rom, Brüssel, Amsterdam, Mailand, Bordeaux und Tokio, zu den Bregenzer Festspielen und nach Salzburg. Von 2003 bis 2007 gehörte er dem Solistenensemble der Semperoper Dresden an, der er durch Gastengagements eng verbunden bleibt. So stand er mit Partien wie Riccardo (»Un ballo in maschera«), Tamino und Narraboth (»Salome«) auf der Bühne der Semperoper und interpretierte die Titelpartie in der Neuproduktion »Idomeneo« sowie die Partie des Erik in »Der fliegende Holländer«. In der Saison 2015/16 kehrte er als Faust in Gounods »Faust/Margarete« nach Dresden zurück. Zu seinen aktuellen und künftigen Engagements gehören die Partien des Don José (»Carmen«) und Gabriele Adorno (»Simon Boccanegra«) in München sowie Macduff (»Macbeth«) in Toulouse. In Dresden ist Wookyung Kim als Erik (»Der fliegende Holländer«) und Alfredo (»La traviata«) zu erleben.

Biographie

Wookyung Kim wurde in Seoul, Südkorea, geboren und absolvierte sein Gesangsstudium an der Hanyang-Universität und in München. 2007 gab er sein Debüt als Alfredo in »La traviata« an der Metropolitan Opera New York; mit dieser Partie debütierte er auch mit großem Erfolg an der Deutschen Oper Berlin. Mit der Rolle des Macduff (»Macbeth«) gab er sein Debüt am Teatro alla Scala di Milano. Weitere Gastengagements führten ihn an die Bayerische Staatsoper München als Tamino (»Die Zauberflöte«), an das Royal Opera House in Covent Garden als Duca (»Rigoletto«), an die Staatsoper Hamburg als Alfredo und Tamino und mit seinem Rollendebüt als Tito (»La clemenza di Tito«) an das Théâtre du Capitole in Toulouse. Wookyung Kim gewann mehrfach Preise bei internationalen Gesangswettbewerben, so u.a. einen ersten Preis bei Plácido Domingos Gesangswettbewerb Operalia. Konzerte und Opernauftritte mit Dirigenten wie Fabio Luisi, Ádám Fischer, Myung-Whun Chung, James Levine, Renato Palumbo, Helmuth Rilling, Lorin Maazel und Kent Nagano führten ihn an nach London, Hamburg, München, Berlin, Frankfurt, Rom, Brüssel, Amsterdam, Mailand, Bordeaux und Tokio, zu den Bregenzer Festspielen und nach Salzburg. Von 2003 bis 2007 gehörte er dem Solistenensemble der Semperoper Dresden an, der er durch Gastengagements eng verbunden bleibt. So stand er mit Partien wie Riccardo (»Un ballo in maschera«), Tamino und Narraboth (»Salome«) auf der Bühne der Semperoper und interpretierte die Titelpartie in der Neuproduktion »Idomeneo« sowie die Partie des Erik in »Der fliegende Holländer«. In der Saison 2015/16 kehrte er als Faust in Gounods »Faust/Margarete« nach Dresden zurück. Zu seinen aktuellen und künftigen Engagements gehören die Partien des Don José (»Carmen«) und Gabriele Adorno (»Simon Boccanegra«) in München sowie Macduff (»Macbeth«) in Toulouse. In Dresden ist Wookyung Kim als Erik (»Der fliegende Holländer«) und Alfredo (»La traviata«) zu erleben.

Wookyung Kim
In folgenden Stücken mitwirkend: