Oper

Torsten Kerl

Solist (Gast)

Der deutsche Tenor Torsten Kerl begann zunächst als professioneller Solo-Oboist (Orchestermusiker und Instrumental-Solist), bevor er zum Gesang wechselte. Torsten Kerl ist häufiger Gast bei internationalen Festivals wie z.B. bei den Bayreuther Festspielen, den Salzburger Festspielen, beim Edinburgh Festival, dem Glyndebourne Festival und den Savonlinna Opernfestspielen. Er gastiert an allen wichtigen internationalen Opernhäusern, u. a. an der Staatsoper Wien, dem Metropolitan Opera House in New York, der Deutschen Oper Berlin, der San Francisco Opera, dem Royal Opera House Covent Garden in London, dem Teatro alla Scala in Mailand, dem New National Theatre Tokyo, der De Nederlandse Opera in Amsterdam, der Bayerischen Staatsoper in München, dem Gran Teatro del Liceu in Barcelona, dem Palau de les Arts Reina Sofia in Valencia, der Opéra national de Paris (Bastille), dem Théâtre du Châtelet in Paris, der Opéra de Lyon und der Staatsoper Hamburg. Er konzertiert u. a. regelmäßig mit den Wiener Philharmonikern, dem London Philharmonic Orchestra, dem London Symphony Orchestra, den Berliner Philharmonikern, dem Royal Concertgebouw Orchestra in Amsterdam, dem Orchestre philharmonique de Radio France und der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom. Ein besonderer Repertoire-Schwerpunkt bildet das deutsche Fach, so gehört Torsten Kerl zu den wenigen Tenören, die regelmäßig alle großen Wagner-Partien interpretieren. Außerdem interpretiert er regelmäßig die Partien Max (»Der Freischütz«), Paul (»Die tote Stadt«), Florestan (»Fidelio«), Pedro (»Tiefland«) und Kaiser (»Die Frau ohne Schatten«). Daneben gastiert er regelmäßig im französischen Fach mit Don José (»Carmen«) und Samson (»Samson et Dalila«), im russischen Fach mit Grigorij (»Boris Godunov«) und Hermann (»Pique Dame«) und im italienischen Fach mit Otello (»Otello«) und mit Dick Johnson (»La fanciulla del West«). An der Semperoper Dresden gibt er in der aktuellen Spielzueit sein Hausdebüt als Max in »Der Freischütz«.

Biographie

Der deutsche Tenor Torsten Kerl begann zunächst als professioneller Solo-Oboist (Orchestermusiker und Instrumental-Solist), bevor er zum Gesang wechselte. Torsten Kerl ist häufiger Gast bei internationalen Festivals wie z.B. bei den Bayreuther Festspielen, den Salzburger Festspielen, beim Edinburgh Festival, dem Glyndebourne Festival und den Savonlinna Opernfestspielen. Er gastiert an allen wichtigen internationalen Opernhäusern, u. a. an der Staatsoper Wien, dem Metropolitan Opera House in New York, der Deutschen Oper Berlin, der San Francisco Opera, dem Royal Opera House Covent Garden in London, dem Teatro alla Scala in Mailand, dem New National Theatre Tokyo, der De Nederlandse Opera in Amsterdam, der Bayerischen Staatsoper in München, dem Gran Teatro del Liceu in Barcelona, dem Palau de les Arts Reina Sofia in Valencia, der Opéra national de Paris (Bastille), dem Théâtre du Châtelet in Paris, der Opéra de Lyon und der Staatsoper Hamburg. Er konzertiert u. a. regelmäßig mit den Wiener Philharmonikern, dem London Philharmonic Orchestra, dem London Symphony Orchestra, den Berliner Philharmonikern, dem Royal Concertgebouw Orchestra in Amsterdam, dem Orchestre philharmonique de Radio France und der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom. Ein besonderer Repertoire-Schwerpunkt bildet das deutsche Fach, so gehört Torsten Kerl zu den wenigen Tenören, die regelmäßig alle großen Wagner-Partien interpretieren. Außerdem interpretiert er regelmäßig die Partien Max (»Der Freischütz«), Paul (»Die tote Stadt«), Florestan (»Fidelio«), Pedro (»Tiefland«) und Kaiser (»Die Frau ohne Schatten«). Daneben gastiert er regelmäßig im französischen Fach mit Don José (»Carmen«) und Samson (»Samson et Dalila«), im russischen Fach mit Grigorij (»Boris Godunov«) und Hermann (»Pique Dame«) und im italienischen Fach mit Otello (»Otello«) und mit Dick Johnson (»La fanciulla del West«). An der Semperoper Dresden gibt er in der aktuellen Spielzueit sein Hausdebüt als Max in »Der Freischütz«.

Torsten Kerl