Biografie
Oper

Roxana Incontrera

Solistin (Ensemble)

Die gebürtige Rumänin Roxana Incontrera studierte in Bukarest bei Magda Ianculescu. Sie nahm schon frühzeitig an Wettbewerben in ihrem Heimatland teil und erzielte hohe Anerkennung und gewann verschiedene Preise, bevor sie 1985 ihr erstes Engagement in Deutschland antrat. Als Koloratursopran standen schon in den ersten Jahren Partien wie Konstanze (»Die Entführung aus dem Serail«), Oscar (»Un ballo in maschera«) und Königin der Nacht (»Die Zauberflöte«) auf ihrem Repertoire. Die Königin war es auch, mit der sie neben Zerbinetta (»Ariadne auf Naxos«) ihr Debüt in der Semperoper Dresden im Jahr 1989 gab. Seitdem gehört sie zum festen Solistenensemble und sang in mehr als 30 Jahren nahezu 60 Partien ihres Faches. Neben Rosina (»Il barbiere di Siviglia«), Violanta (»La finta giardiniera«), Violetta (»La traviata«) und Olympia (»Le Contes d’Hoffmann«) gehörten dazu auch die Italienische Sängerin (»Capriccio«), Elvira (»L’italiana in Algeri«), Clorinda (»La Cenerentola«), Fiakermilli (»Arabella«), Primadonna (»Viva la Mamma«), Titania (»Ein Sommernachtstraum«), Frau Flut (»Die Lustigen Weiber von Windsor«), Woglinde (»Das Rheingold«, »Götterdämmerung«), Fortuna (»L’incoronazione di Poppea«), Frasquita (»Carmen«), Die Stimme von oben (»Don Carlo«), Xanthe (»Die Liebe der Danae«), Greta Fiorentino (»Street Scene«) sowie Sister Catherine (»Dead Man Walking«) und Polyxene (»Les Troyens«). Gastspielreisen führten die Sängerin u.a. an die Komische und Deutsche Oper Berlin, die Opernhäuser Halle, Chemnitz, Mannheim, Stuttgart, Hannover und München. Sie war auf Bühnen wie dem Grand Teatre del Liceu Barcelona, in Paris und Brasilien zu erleben. Roxana Incontrera arbeitet mit namhaften Regisseuren und sang unter hervorragenden Dirigenten wie Wolfgang Rennert, Massimo Zanetti, Jun Märkl, Peter Schneider, Jacques Delacote, Asher Fisch, Jonathan Darlington, John Fiore, Axel Kober, Alessandro De Marchi, Giuseppe Sinopoli und Fabio Luisi. In Anerkennung hoher künstlerischer Leistungen erhielt sie im Jahr 2000 den Theo Adam Preis der Stiftung der Semperoper Dresden und konnte ihn aus den Händen des legendären Bassisten persönlich entgegennehmen. In der aktuellen Saison ist Roxana Incontrera in den Neuproduktionen »Il viaggio a Reims« als Maddalena und in »Iphigenie auf Tauris« als Diana in »Die Zauberflöte« und »Il barbiere di Siviglia« zu erleben.

Roxana Incontrera

Termine

Oper

Il barbiere di Siviglia / Der Barbier von Sevilla

Zur Aufführung