Biografie
Oper

Pop Stefan

Solist (Gast)

Der Tenor Stefan Pop wurde in Bistrița (Rumänien) geboren. Er war bereits als Pinkerton (»Madame Butterfly«) an der Staatsoper Berlin, mit seinem Rollendebüt als Cavaradossi (»Tosca«) am Royal Opera House in London, beim Müpa Budapest als Gennaro in »Lucrezia«, als Pollione (»Norma«) in Parma, Gennaro (»Lucrezia Borgia«) in Bologna und Rodolfo (»La Bohème«) in Palermo zu erleben. Zu Stefan Pops Repertoire gehören außerdem Alfredo (»La traviata«), Duca (»Rigoletto«), Riccardo (»Un ballo in maschera«), Adorno (»Simone Boccanegra«), Foresto (»Attila«), Jacopo (»I due Foscari«), Macduff (»Macbeth«), Ismaele (»Nabucco«), Cassio (»Otello«), aber auch das Belcantorepertoire wie Gennaro (»Lucrezia Borgia«), Pollione (»Norma«), Edgardo (»Lucia di Lammermoor«) und Nemorino (»Elisir d’amore«), »Roberto Devereux« bis hin zu Gounods »Faust« sowie dem Sänger im »Rosenkavalier«, den er bei den Salzburger Festspielen sang. Stefan Pop ist Operalia-Preisträger.

Mehr über Pop Stefan

Website von Stefan Pop

Stefan Pop
Stefan Pop