Biografie
Oper

Oriol Sànchez i Tula

Tänzer

Oriol Sànchez i Tula wurde in Barcelona geboren. Er studierte dort am Institut del Teatre und begann seine Karriere als Darsteller in verschiedenen Tanz-Kompanien und Musicals. 2011 zog Oriol Tula nach Deutschland und tourte mit »Lauras Stern« durch Europa. Es folgten Engagements an der Oper Leipzig in »Das Rheingold« und »Die Walküre«, an der Komischen Oper Berlin in »Hänsel und Gretel« sowie in verschiedenen Opern- und Operettenproduktionen der Hamburgischen Staatsoper. Weitere Produktionen waren »Romeo und Julia« (Thun), »Saturday Night Fever« als Cesar (Luzern) sowie in der original Broadway-Produktion »A Chorus Line« als Larry und Paul (Cover) am Stadttheater Klagenfurt. Zudem war Oriol Tula mit »Mamma Mia« (Stage Entertainment) in der Show von Carmen Nebel zu sehen. In jüngerer Zeit spielte er in »West Side Story« (Wuppertaler Bühnen), in »Cabaret (Theater Augsburg) sowie in »Evita« (Altes Schauspielhaus Stuttgart). Seine letzten Engagements waren in »Der Medicus« (Musicalsommer Fulda), »La Gioconda« (Tiroler Landestheater), »Die Herzogin von Chicago« als Choreographischer Assistent und Dance Captain (Theater Regensburg), sowie zuletzt in »The Rocky Horror Show« als Phantom am Oldenburgischen Staatstheater.

Oriol Sànchez i Tula

Termine

Oper

Die Großherzogin von Gerolstein

Mehr Infos