Oper

Monika Bohinec

Solistin (Gast)

Monika Bohinec studierte Gesang an der Universität Mozarteum Salzburg und an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Claudia Visca, wo sie 2008 ihr Studium mit Auszeichnung abschloss. Als Studentin war sie Finalistin und Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe und Stipendiatin der Richard-Wagner-Stiftung sowie der Hilde-Zadek-Stiftung. Ihr Operndebüt gab sie 2006 als Clarissa (»Die Liebe zu den drei Orangen«) an der Slowenischen Staatsoper, an die sie als Konchakowna in »Fürst Igor«, Ježibaba in »Rusalka« und in der Titelrolle von Bizets »Carmen« zurückkehrte. In den Spielzeiten 2009/10 und 2010/11 war sie Ensemblemitglied des Nationaltheaters Mannheim, wo sie u.a. als Carmen (»Carmen«), Sara di Nottingham (»Roberto Devereux«), Maddalena (»Rigoletto«), 3. Dame (»Die Zauberflöte«), Giulietta (»Les Contes d´Hoffmann«), Laura und La Cieca (»La Gioconda»), Floßhilde (»Das Rheingold»), Grimgerde (»Die Walküre»), Suzuki (»Madama Butterfly«) und Ulrica (»Un ballo in maschera«) zu erleben war. Weitere Gastengagements in vergangenen Spielzeiten umfassen Emilia in »Otello« an der Bayerische Staatsoper, Principessa di Bouillon in »Adriana Lecouvreur« an der Koratischen Nationaloper in Rijeka und Czipra in »Der Zigeunerbaron« bei den Seefestspielen Mörbisch. Sie ist zudem als Lied- und Oratorieninterpretin gefragt und gastierte in namhaften Häusern wie dem Wiener Konzerthaus, dem Wiener Musikverein, der Philharmonie am Gasteig in München, der Berliner Philharmonie, der Alten Oper Frankfurt, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Salle Pleyel in Paris, der Carnegie Hall in New York, der Philharmonie in St. Petersburg und der Royal Albert Hall in London. In der Saison 2015/16 verkörperte sie Ortrud in konzertanten Aufführungen von Wagners »Lohengrin« mit den Bamberger Symphonikern im Schloss Neuschwanstein, zudem Amneris in der Wiederaufnahme von »Aida« im Theater am Gärtnerplatz in München sowie Marina in einer Neuproduktion von »Boris Godunow« am Staatstheater Wiesbaden. Im September und Oktober 2016 gastierte sie an der Metropolitan Opera in New York in der Neuproduktion »Tristan und Isolde«. An der Semperoper Dresden ist Monika Bohinec in dieser Spielzeit als 1. Norn in »Götterdämmerung« zu erleben. 

Biographie

Monika Bohinec studierte Gesang an der Universität Mozarteum Salzburg und an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Claudia Visca, wo sie 2008 ihr Studium mit Auszeichnung abschloss. Als Studentin war sie Finalistin und Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe und Stipendiatin der Richard-Wagner-Stiftung sowie der Hilde-Zadek-Stiftung. Ihr Operndebüt gab sie 2006 als Clarissa (»Die Liebe zu den drei Orangen«) an der Slowenischen Staatsoper, an die sie als Konchakowna in »Fürst Igor«, Ježibaba in »Rusalka« und in der Titelrolle von Bizets »Carmen« zurückkehrte. In den Spielzeiten 2009/10 und 2010/11 war sie Ensemblemitglied des Nationaltheaters Mannheim, wo sie u.a. als Carmen (»Carmen«), Sara di Nottingham (»Roberto Devereux«), Maddalena (»Rigoletto«), 3. Dame (»Die Zauberflöte«), Giulietta (»Les Contes d´Hoffmann«), Laura und La Cieca (»La Gioconda»), Floßhilde (»Das Rheingold»), Grimgerde (»Die Walküre»), Suzuki (»Madama Butterfly«) und Ulrica (»Un ballo in maschera«) zu erleben war. Weitere Gastengagements in vergangenen Spielzeiten umfassen Emilia in »Otello« an der Bayerische Staatsoper, Principessa di Bouillon in »Adriana Lecouvreur« an der Koratischen Nationaloper in Rijeka und Czipra in »Der Zigeunerbaron« bei den Seefestspielen Mörbisch. Sie ist zudem als Lied- und Oratorieninterpretin gefragt und gastierte in namhaften Häusern wie dem Wiener Konzerthaus, dem Wiener Musikverein, der Philharmonie am Gasteig in München, der Berliner Philharmonie, der Alten Oper Frankfurt, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Salle Pleyel in Paris, der Carnegie Hall in New York, der Philharmonie in St. Petersburg und der Royal Albert Hall in London. In der Saison 2015/16 verkörperte sie Ortrud in konzertanten Aufführungen von Wagners »Lohengrin« mit den Bamberger Symphonikern im Schloss Neuschwanstein, zudem Amneris in der Wiederaufnahme von »Aida« im Theater am Gärtnerplatz in München sowie Marina in einer Neuproduktion von »Boris Godunow« am Staatstheater Wiesbaden. Im September und Oktober 2016 gastierte sie an der Metropolitan Opera in New York in der Neuproduktion »Tristan und Isolde«. An der Semperoper Dresden ist Monika Bohinec in dieser Spielzeit als 1. Norn in »Götterdämmerung« zu erleben.