Oper

Thomas Lippick

Video

Thomas Lippick wurde in Hannover geboren und studierte Kunst und Kunsttherapie an der Hochschule für Künste im Sozialen in Ottersberg in Niedersachsen. Seit 1989 lebt und arbeitet er in Bremen als freischaffender Künstler im Bereich Malerei und Videoinstallationen mit Ausstellungen im In- und Ausland. Seit 1992 ist er auch als freier Cutter, Kameramann, Regie-Kameramann und Realisator für verschiedene Produktionsfirmen und Fernsehanstalten tätig. Thomas Lippick arbeitet außerdem als Videokünstler am Theater und entwarf u.a. die Videokonzeptionen für »La bohème« am Landestheater Eisenach, »Orpheus in der Unterwelt« in Augsburg, »Genoveva« am Theater Plauen-Zwickau, »Tannhäuser« am Theater Bielefeld und zuletzt »Lady Macbeth von Mzensk« am Theater Lübeck in der Regie von Jochen Biganzoli. Mit ihm arbeitet er in der Saison 2015/16 auch an der Semperoper Dresden zusammen und zeichnet für die Videoinstallationen in der Neuinszenierung »Mathis der Maler« verantwortlich.

Biographie

Thomas Lippick wurde in Hannover geboren und studierte Kunst und Kunsttherapie an der Hochschule für Künste im Sozialen in Ottersberg in Niedersachsen. Seit 1989 lebt und arbeitet er in Bremen als freischaffender Künstler im Bereich Malerei und Videoinstallationen mit Ausstellungen im In- und Ausland. Seit 1992 ist er auch als freier Cutter, Kameramann, Regie-Kameramann und Realisator für verschiedene Produktionsfirmen und Fernsehanstalten tätig. Thomas Lippick arbeitet außerdem als Videokünstler am Theater und entwarf u.a. die Videokonzeptionen für »La bohème« am Landestheater Eisenach, »Orpheus in der Unterwelt« in Augsburg, »Genoveva« am Theater Plauen-Zwickau, »Tannhäuser« am Theater Bielefeld und zuletzt »Lady Macbeth von Mzensk« am Theater Lübeck in der Regie von Jochen Biganzoli. Mit ihm arbeitet er in der Saison 2015/16 auch an der Semperoper Dresden zusammen und zeichnet für die Videoinstallationen in der Neuinszenierung »Mathis der Maler« verantwortlich.

Thomas Lippick