Oper

Mihkel Kütson

Musikalische Leitung

Mihkel Kütson wurde 1971 in Tallinn in Estland geboren und studierte in seiner Heimatstadt und an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. 1998 wurde er zum ersten Gastdirigenten, von 1999 bis 2004 zum Generalmusikdirektor des Theaters Vanemuine und des Vanemuine Sümfooniaorkester in Tartu in Estland berufen. Seit 2001 ist er eng mit der Niedersächsischen Staatsoper Hannover verbunden, zunächst als Gastdirigent und von 2002 bis 2006 als Erster Kapellmeister. Im August 2004 leitete er das Gastspiel der Staatsoper Hannover mit »Il trovatore« beim Edinburgh International Festival. Im Oktober 2006 erhielt er den Deutschen Dirigentenpreis. Von 2007 bis 2012 war er Generalmusikdirektor am Landestheater Schleswig-Holstein. Seit Beginn der Spielzeit 2012/13 ist er Generalmusikdirektor in Krefeld / Mönchengladbach. Als Gastdirigent arbeitete er bisher u.a. mit dem SWR Sinfonieorchester Stuttgart, dem NDR Sinfonieorchester, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem Rundfunk Sinfonieorchester Berlin, der Sächsischen Staatskapelle Dresden, den Düsseldorfer Symphonikern, der NDR Radiophilharmonie Hannover, den Nürnberger und Stuttgarter Philharmonikern, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, der Philharmonia Taiwan, dem National Symphony Orchestra of Ireland, der Warsaw Philharmonic und dem Estnischen Nationalorchester zusammen. 2010/11 übernahm Mihkel Kütson an der Semperoper die musikalische Leitung von »Hänsel und Gretel«, 2011/12 folgte »Don Giovanni«. 2012/13 dirigierte er Ernst Křeneks »Das geheime Königreich« sowie »Hänsel und Gretel« und übernahm im November 2013 die musikalische Leitung der Operngala. Auch in der Saison 2016/17 zeichnet Mihkel Kütson für die musikalische Leitung von »Hänsel und Gretel« verantwortlich.

Biographie

Mihkel Kütson wurde 1971 in Tallinn in Estland geboren und studierte in seiner Heimatstadt und an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. 1998 wurde er zum ersten Gastdirigenten, von 1999 bis 2004 zum Generalmusikdirektor des Theaters Vanemuine und des Vanemuine Sümfooniaorkester in Tartu in Estland berufen. Seit 2001 ist er eng mit der Niedersächsischen Staatsoper Hannover verbunden, zunächst als Gastdirigent und von 2002 bis 2006 als Erster Kapellmeister. Im August 2004 leitete er das Gastspiel der Staatsoper Hannover mit »Il trovatore« beim Edinburgh International Festival. Im Oktober 2006 erhielt er den Deutschen Dirigentenpreis. Von 2007 bis 2012 war er Generalmusikdirektor am Landestheater Schleswig-Holstein. Seit Beginn der Spielzeit 2012/13 ist er Generalmusikdirektor in Krefeld / Mönchengladbach. Als Gastdirigent arbeitete er bisher u.a. mit dem SWR Sinfonieorchester Stuttgart, dem NDR Sinfonieorchester, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, dem Rundfunk Sinfonieorchester Berlin, der Sächsischen Staatskapelle Dresden, den Düsseldorfer Symphonikern, der NDR Radiophilharmonie Hannover, den Nürnberger und Stuttgarter Philharmonikern, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, der Philharmonia Taiwan, dem National Symphony Orchestra of Ireland, der Warsaw Philharmonic und dem Estnischen Nationalorchester zusammen. 2010/11 übernahm Mihkel Kütson an der Semperoper die musikalische Leitung von »Hänsel und Gretel«, 2011/12 folgte »Don Giovanni«. 2012/13 dirigierte er Ernst Křeneks »Das geheime Königreich« sowie »Hänsel und Gretel« und übernahm im November 2013 die musikalische Leitung der Operngala. Auch in der Saison 2016/17 zeichnet Mihkel Kütson für die musikalische Leitung von »Hänsel und Gretel« verantwortlich.

Mihkel Kütson