Biografie
Ballett

Max Richter recomposed Vivaldi »The Four Seasons«

Komponist

Max Richter ist eine der vielseitigsten Persönlichkeiten der zeitgenössischen Musikszene und arbeitet als Komponist, Pianist und Produzent. Sein künstlerisches Spektrum reicht von elektronischer Musik-Zauberei bis zu Kompositionen für großes Sinfonieorchester. Als klassisch ausgebildeter Musiker (Studium an der Edinburgh University, der Royal Academy of Music und Abschluss seines Studiums bei Luciano Berio in Florenz) wurde der in Deutschland geborenen Künstler schon früh von der sich entwickelnden Pop-, Rock-, Elektro- und Punkmusik beeinflusst und formte daraus seinen unverwechselbaren Stil. Erste Soloalben wie »Blue Notebooks« oder »Songs From Before« kreierten ein ganzes Genre. 2012 komponierte er im Auftrag der Deutschen Grammophon eine Neufassung der »Vier Jahreszeiten« von Antonio Vivaldi und gewann damit den renommierten ECHO-Klassik Award. Ein weiteres charakteristisches Werk ist u.a. »SLEEP«, ein acht Stunden und 30 Minuten langes Stück, das das BBC Radio in einer Nachtsendung ausstrahlte. Richter komponierte für das Royal Ballet u.a. »Infra«, »Future Self« und »Woolf Works«. Auch Companien wie das Joffrey Ballet, das Ballett der Pariser Oper, das Nederlands Dans Theatre, das New York City Ballet, das American Ballet Theatre, die Royal Shakespeare Company, das Semperoper Ballett und die Balletboyz vertanzten seine Kompositionen. Richter komponierte zudem über 50 Film-und Fernsehmusiken u.a. für »Hostiles«, »Taboo« (Emmy-Nominierung), »Shutter Island« und »Arrival«. Sein neustes Album »Three Worlds – Music From Woolf Works« erschien im Januar 2017.

Max Richter recomposed Vivaldi »The Four Seasons«