Oper

Matteo Peirone

Solist (Gast)

Der Bass Matteo Peirone studierte bei Franca Mattiucci, Paolo Montarsolo und Renata Scotto. Er ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe und regelmäßiger Gast des Teatro alla Scala in Mailand, wo er u.a. gemeinsam mit den Wiener Philharmonikern unter Riccardo Muti in »Le nozze di Figaro« zu erleben war. Matteo Peirone gastiert auch außerhalb Italiens an vielen renommierten Opernhäusern wie der Oper Frankfurt, der Oper Bonn, der Palm Beach Opera, der Opéra du Rhin Strasbourg, der Opéra national in Montpellier und dem New National Theatre in Tokio; zudem ist er in Paris, Montpellier, London, Bilbao und Sevilla zu erleben. Zu seinen CD- und DVD-Aufnahmen zählen »Tosca«, »La bohème« und »Serse«. Er war u.a. mit der Partie Mamma Agata in »Viva la Mamma« an der Semperoper Dresden zu Gast, als Dulcamara in »L’elisir d’amore« in Tel Aviv, am Palm Beach Opera House, dem Regio Theater in Parma, als Benoît/Alcindoro in »La bohème« in Mailand, als Der Meßner in »Tosca« in Florenz, Neapel, Rom und Paris. Er arbeitete bereits mit Regisseuren wie u.a. Luca Ronconi, Franco Zeffirelli und Graham Vick zusammen und sang unter der Musikalischen Leitung von Dirigenten wie u.a. Riccardo Muti, Zubin Mehta, Daniel Oren, Bruno Bartoletti, Gianandrea Noseda und Gustavo Dudamel. Aktuelle und künftige Engagements umfassen u.a. Antonio (»Le nozze di Figaro«) in Palermo und Turin, Benoît / Alcindoro (»La bohéme«) in Rom und München und Meister Spinelloccio (»Gianni Schicchi«) ebenfalls in München. An der Semperoper ist Matteo Peirone in der aktuellen Spielzeit als Mesner in »Tosca« zu erleben.

Biographie

Der Bass Matteo Peirone studierte bei Franca Mattiucci, Paolo Montarsolo und Renata Scotto. Er ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe und regelmäßiger Gast des Teatro alla Scala in Mailand, wo er u.a. gemeinsam mit den Wiener Philharmonikern unter Riccardo Muti in »Le nozze di Figaro« zu erleben war. Matteo Peirone gastiert auch außerhalb Italiens an vielen renommierten Opernhäusern wie der Oper Frankfurt, der Oper Bonn, der Palm Beach Opera, der Opéra du Rhin Strasbourg, der Opéra national in Montpellier und dem New National Theatre in Tokio; zudem ist er in Paris, Montpellier, London, Bilbao und Sevilla zu erleben. Zu seinen CD- und DVD-Aufnahmen zählen »Tosca«, »La bohème« und »Serse«. Er war u.a. mit der Partie Mamma Agata in »Viva la Mamma« an der Semperoper Dresden zu Gast, als Dulcamara in »L’elisir d’amore« in Tel Aviv, am Palm Beach Opera House, dem Regio Theater in Parma, als Benoît/Alcindoro in »La bohème« in Mailand, als Der Meßner in »Tosca« in Florenz, Neapel, Rom und Paris. Er arbeitete bereits mit Regisseuren wie u.a. Luca Ronconi, Franco Zeffirelli und Graham Vick zusammen und sang unter der Musikalischen Leitung von Dirigenten wie u.a. Riccardo Muti, Zubin Mehta, Daniel Oren, Bruno Bartoletti, Gianandrea Noseda und Gustavo Dudamel. Aktuelle und künftige Engagements umfassen u.a. Antonio (»Le nozze di Figaro«) in Palermo und Turin, Benoît / Alcindoro (»La bohéme«) in Rom und München und Meister Spinelloccio (»Gianni Schicchi«) ebenfalls in München. An der Semperoper ist Matteo Peirone in der aktuellen Spielzeit als Mesner in »Tosca« zu erleben.

Matteo Peirone