Oper

Ludovic Tezier

Solist (Gast)

Der Bariton Ludovic Tézier gastiert regelmäßig an den großen Bühnen der Welt, u.a. an der Metropolitan Opera New York, der Wiener Staatsoper, der Opéra national de Paris, der Deutschen Oper Berlin, dem Teatro alla Scala di Milano, der Liceu Opera Barcelona, dem Théâtre du Capitole in Toulouse, dem Grand Théâtre de Genève, dem Royal Opera House, Covent Garden, der Bayrischen Staatsoper in München, bei den Festspielen in Salzburg, Bregenz, Glyndebourn und Chorégies d’Orange. Er arbeitet mit Dirigenten wie u.a. Sir John Eliot Gardiner, Evelino Pidò, Myung-whun Chung, Antonio Pappano, Riccardo Muti und Philippe Jordan. Sein Repertoire umfasst die Titelpartien in »Hamlet«, »Eugen Onegin«, »Don Giovanni«, »Werther« (in der Baritonfassung) sowie Renato in »Un ballo in maschera«, Ford in »Falstaff«, Jeletzky in »Pique Dame«, Enrico in »Lucia di Lammermoor«, Giorgio Germont in »La traviata«, Valentin in »Faust«, Chorèbe in »Les Troyens«, Wolfram in »Tannhäuser« und Marcello in »La bohème«. Kürzliche Engagements beinhalten die Rollen Marc-Antoine (»Cléopâtre«), Don Carlo (»La forza del destino«), Escamillo (»Carmen«), Marcello, Giorgio Germont, Scarpia (»Tosca«), Conte di Luna (»Il trovatore«), Alphonse XI (»La favorite«), Posa (»Don Carlo«), Enrico (»Lucia di Lammermoor«), Valdeburgo (»La straniera«), Don Carlo (»Ernani«), Amonasro (»Aida« in einer konzertanten Fassung, dirigiert von Antonio Pappano und aufgenommen für Warner Classics), die Titelpartie in »Rigoletto« und die Titelpartien in »Macbeth« sowie Posa in »Don Carlo«. 2018 führen ihn Gastengagements u.a. als Alphonse XI an die Bayerische Staatsoper und zu den Salzburger Osterfestspielen. An der Semperoper Dresden ist Ludovic Tézier in der aktuellen Saison als Scarpia (»Tosca«) zu erleben.

Biographie

Der Bariton Ludovic Tézier gastiert regelmäßig an den großen Bühnen der Welt, u.a. an der Metropolitan Opera New York, der Wiener Staatsoper, der Opéra national de Paris, der Deutschen Oper Berlin, dem Teatro alla Scala di Milano, der Liceu Opera Barcelona, dem Théâtre du Capitole in Toulouse, dem Grand Théâtre de Genève, dem Royal Opera House, Covent Garden, der Bayrischen Staatsoper in München, bei den Festspielen in Salzburg, Bregenz, Glyndebourn und Chorégies d’Orange. Er arbeitet mit Dirigenten wie u.a. Sir John Eliot Gardiner, Evelino Pidò, Myung-whun Chung, Antonio Pappano, Riccardo Muti und Philippe Jordan. Sein Repertoire umfasst die Titelpartien in »Hamlet«, »Eugen Onegin«, »Don Giovanni«, »Werther« (in der Baritonfassung) sowie Renato in »Un ballo in maschera«, Ford in »Falstaff«, Jeletzky in »Pique Dame«, Enrico in »Lucia di Lammermoor«, Giorgio Germont in »La traviata«, Valentin in »Faust«, Chorèbe in »Les Troyens«, Wolfram in »Tannhäuser« und Marcello in »La bohème«. Kürzliche Engagements beinhalten die Rollen Marc-Antoine (»Cléopâtre«), Don Carlo (»La forza del destino«), Escamillo (»Carmen«), Marcello, Giorgio Germont, Scarpia (»Tosca«), Conte di Luna (»Il trovatore«), Alphonse XI (»La favorite«), Posa (»Don Carlo«), Enrico (»Lucia di Lammermoor«), Valdeburgo (»La straniera«), Don Carlo (»Ernani«), Amonasro (»Aida« in einer konzertanten Fassung, dirigiert von Antonio Pappano und aufgenommen für Warner Classics), die Titelpartie in »Rigoletto« und die Titelpartien in »Macbeth« sowie Posa in »Don Carlo«. 2018 führen ihn Gastengagements u.a. als Alphonse XI an die Bayerische Staatsoper und zu den Salzburger Osterfestspielen. An der Semperoper Dresden ist Ludovic Tézier in der aktuellen Saison als Scarpia (»Tosca«) zu erleben.

Ludovic Tezier