Oper

Ketevan Kemoklidze

Solist (Gast)

Ketevan Kemoklidze wurde in Tiflis in Georgien geboren und studierte am Staatlichen Vano-Sarajishvili-Konservatorium und später an der Akademie des Teatro alla Scala. Sie wurde bei renommierten internationalen Gesangswettbewerben ausgezeichnet, darunter u.a. Plácido Domingos Wettbewerb Operalia, Francisco Viñas International Singing Competition, Belvedere Competition und Elena Obraztsova International Competition of Opera Singers. Seit ihrem Debüt 2002 als Maddalena in »Rigoletto« trat sie erfolgreich an vielen großen Opernhäuser auf, darunter die Deutsche Oper Berlin, die Deutsche Oper am Rhein, das Royal Opera House Covent Garden, das Teatro Real Madrid, das Gran Teatre del Liceu Barcelona, das Théâtre du Capitole Toulouse, die Opéra national in Montpellier, die Opéra de Marseille, die Opéra de Nice, das Teatro alla Scala in Mailand, das Teatro Regio di Parma, das Teatro Massimo in Palermo, die Opera di Roma, das Tokyo New National Theatre, die Los Angeles Opera und die Washington National Opera. Ihr Repertoire umfasst Titel wie »Le nozze di Figaro«, »Così fan tutte«, »La clemenza di Tito«, »Il barbiere di Siviglia«, »La Cenerentola«, »Le comte Ory«, »Norma«, »Maria Stuarda«, »Anna Bolena«, »Linda di Chamounix«, »Don Carlo«, »La forza del destino«, »Carmen«, »Roméo et Juliette«, »Faust« oder »Eugene Onegin«. Ketevan Kemoklidze gab ihr Filmdebüt als Adriana Ferrarese in »Donna Elvira« in Carlos Sauras Film »Io, Don Giovanni«. Sie singt regelmäßig in den wichtigsten Konzertsälen und ihr Oratorium- und Konzertrepertoire beinhaltet u.a. Pergolesis »Stabat Mater«, Händels »Messias«, Vivaldis »Magnificat«, Mozarts »Requiem«, Beethovens IX. Symphonie, Mahlers »Kindertotenlieder«, Strawinskys »Pulcinella« und Prokofjews »Iwan der Schreckliche« und »Alexander Newski«. Zu den jüngsten und zukünftigen Engagements gehören neben umfangreichen Konzertreisen »Carmen« in Caracalla und Triest, »La Tempestad« am Teatro de la Zarzuela in Madrid, »Don Carlo« in Tel Aviv, »Norma« in Palma de Mallorca, »Anna Bolena« in Lausanne und »La Gioconda« am Liceu in Barcelona. An der Semperoper Dresden debütiert Ketevan Kemoklidze in der Spielzeit 2018/19 in der Titelpartie von »Carmen«.

Biographie

Ketevan Kemoklidze wurde in Tiflis in Georgien geboren und studierte am Staatlichen Vano-Sarajishvili-Konservatorium und später an der Akademie des Teatro alla Scala. Sie wurde bei renommierten internationalen Gesangswettbewerben ausgezeichnet, darunter u.a. Plácido Domingos Wettbewerb Operalia, Francisco Viñas International Singing Competition, Belvedere Competition und Elena Obraztsova International Competition of Opera Singers. Seit ihrem Debüt 2002 als Maddalena in »Rigoletto« trat sie erfolgreich an vielen großen Opernhäuser auf, darunter die Deutsche Oper Berlin, die Deutsche Oper am Rhein, das Royal Opera House Covent Garden, das Teatro Real Madrid, das Gran Teatre del Liceu Barcelona, das Théâtre du Capitole Toulouse, die Opéra national in Montpellier, die Opéra de Marseille, die Opéra de Nice, das Teatro alla Scala in Mailand, das Teatro Regio di Parma, das Teatro Massimo in Palermo, die Opera di Roma, das Tokyo New National Theatre, die Los Angeles Opera und die Washington National Opera. Ihr Repertoire umfasst Titel wie »Le nozze di Figaro«, »Così fan tutte«, »La clemenza di Tito«, »Il barbiere di Siviglia«, »La Cenerentola«, »Le comte Ory«, »Norma«, »Maria Stuarda«, »Anna Bolena«, »Linda di Chamounix«, »Don Carlo«, »La forza del destino«, »Carmen«, »Roméo et Juliette«, »Faust« oder »Eugene Onegin«. Ketevan Kemoklidze gab ihr Filmdebüt als Adriana Ferrarese in »Donna Elvira« in Carlos Sauras Film »Io, Don Giovanni«. Sie singt regelmäßig in den wichtigsten Konzertsälen und ihr Oratorium- und Konzertrepertoire beinhaltet u.a. Pergolesis »Stabat Mater«, Händels »Messias«, Vivaldis »Magnificat«, Mozarts »Requiem«, Beethovens IX. Symphonie, Mahlers »Kindertotenlieder«, Strawinskys »Pulcinella« und Prokofjews »Iwan der Schreckliche« und »Alexander Newski«. Zu den jüngsten und zukünftigen Engagements gehören neben umfangreichen Konzertreisen »Carmen« in Caracalla und Triest, »La Tempestad« am Teatro de la Zarzuela in Madrid, »Don Carlo« in Tel Aviv, »Norma« in Palma de Mallorca, »Anna Bolena« in Lausanne und »La Gioconda« am Liceu in Barcelona. An der Semperoper Dresden debütiert Ketevan Kemoklidze in der Spielzeit 2018/19 in der Titelpartie von »Carmen«.