Oper

Joachim Siska

Choreografie

Joachim Siska wurde an der John-Cranko-Schule in Stuttgart, am Victorian College of the Arts in Melbourne und an der David Howard School in New York zum Tänzer ausgebildet. Sein erstes Engagement führte ihn zum Scapino Ballet Rotterdam, von dort wechselte er nach Amsterdam zu Het Nationale Ballet. Von 1986 bis 1996 tanzte er nahezu alle männlichen Hauptrollen beim choreografischen Theater Johann Kresnik in Heidelberg und Bremen sowie in Berlin an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Seit 1997 ist Joachim Siska als freischaffender Choreograf und Regisseur im Schauspiel, Musiktheater und Tanztheater tätig. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn u.a. mit George Tabori, Gottfried Pilz, Denis Krief und Volker Hesse. An der Semperoper Dresden zeichnete er für die Choreografie in »Don Carlo« verantwortlich.

Biographie

Joachim Siska wurde an der John-Cranko-Schule in Stuttgart, am Victorian College of the Arts in Melbourne und an der David Howard School in New York zum Tänzer ausgebildet. Sein erstes Engagement führte ihn zum Scapino Ballet Rotterdam, von dort wechselte er nach Amsterdam zu Het Nationale Ballet. Von 1986 bis 1996 tanzte er nahezu alle männlichen Hauptrollen beim choreografischen Theater Johann Kresnik in Heidelberg und Bremen sowie in Berlin an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Seit 1997 ist Joachim Siska als freischaffender Choreograf und Regisseur im Schauspiel, Musiktheater und Tanztheater tätig. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn u.a. mit George Tabori, Gottfried Pilz, Denis Krief und Volker Hesse. An der Semperoper Dresden zeichnete er für die Choreografie in »Don Carlo« verantwortlich.