Oper

Hui He

Solistin (Gast)

Hui He absolvierte ihre musikalische Ausbildung in China und erhielt 2000 den zweiten Preis des Plácido-Domingo-Operalia-Gesangswettbewerbs in Los Angeles, woraufhin sie von Plácido Domingo eingeladen wurde, mit ihm ein Konzert in Shanghai zu singen. Kurz darauf gewann die chinesische Sopranistin den ersten Preis beim Voci Verdiane in Busetto und hatte 2003 als Cio-Cio-San (»Madama Butterfly«) an der Opéra de Bordeaux ihren internationalen Durchbruch als Sängerin. Heute ist Hui He eine der gefragtesten Interpretinnen für die Titelrollen in »Madama Butterfly«, »Aida« und »Tosca« und singt an den wichtigsten internationalen Opernhäusern. Wichtige Hausdebüts waren Floria Tosca (»Tosca«) am Teatro alla Scala di Milano und an der Bayrischen Staatsoper München, Cio-Cio-San (»Madama Butterfly«) an der Opéra National de Paris und Aida (»Aida«) an der Metropolitan Opera New York sowie an der Lyric Opera of Chicago. In der Spielzeit 2012/13 debütierte Hui He als La Gioconda (»La Gioconda«) am Teatro Verdi di Salerno und sang Cio-Cio-San an der Königlichen Oper in Kopenhagen, an der Bayrischen Staatsoper München und am Gran Teatre del Liceu in Barcelona. In der Saison 2013/14 war die Sopranistin als Aida am National Centre of the Performing Arts in Beijing, als Cio-Cio-San an der Metropolitan Opera New York, als La Gioconda an der Deutschen Oper Berlin und als Amelia (»Un ballo in maschera«) in der Arena di Verona zu erleben. Zu ihren aktuellsten Engagements gehören Cio-Cio-San an der Norske Opera in Oslo, an der Deutschen Oper Berlin sowie an der Bayrischen Staatsoper München und Tosca an der Lyric Opera of Chicago. In der Saison 2015/16 gab die Sopranistin als Floria Tosca (»Tosca«) ihr Debüt an der Semperoper Dresden, eine Partie, mit der Hui He 2018/19 erneut in Dresden zu erleben ist.

Biographie

Hui He absolvierte ihre musikalische Ausbildung in China und erhielt 2000 den zweiten Preis des Plácido-Domingo-Operalia-Gesangswettbewerbs in Los Angeles, woraufhin sie von Plácido Domingo eingeladen wurde, mit ihm ein Konzert in Shanghai zu singen. Kurz darauf gewann die chinesische Sopranistin den ersten Preis beim Voci Verdiane in Busetto und hatte 2003 als Cio-Cio-San (»Madama Butterfly«) an der Opéra de Bordeaux ihren internationalen Durchbruch als Sängerin. Heute ist Hui He eine der gefragtesten Interpretinnen für die Titelrollen in »Madama Butterfly«, »Aida« und »Tosca« und singt an den wichtigsten internationalen Opernhäusern. Wichtige Hausdebüts waren Floria Tosca (»Tosca«) am Teatro alla Scala di Milano und an der Bayrischen Staatsoper München, Cio-Cio-San (»Madama Butterfly«) an der Opéra National de Paris und Aida (»Aida«) an der Metropolitan Opera New York sowie an der Lyric Opera of Chicago. In der Spielzeit 2012/13 debütierte Hui He als La Gioconda (»La Gioconda«) am Teatro Verdi di Salerno und sang Cio-Cio-San an der Königlichen Oper in Kopenhagen, an der Bayrischen Staatsoper München und am Gran Teatre del Liceu in Barcelona. In der Saison 2013/14 war die Sopranistin als Aida am National Centre of the Performing Arts in Beijing, als Cio-Cio-San an der Metropolitan Opera New York, als La Gioconda an der Deutschen Oper Berlin und als Amelia (»Un ballo in maschera«) in der Arena di Verona zu erleben. Zu ihren aktuellsten Engagements gehören Cio-Cio-San an der Norske Opera in Oslo, an der Deutschen Oper Berlin sowie an der Bayrischen Staatsoper München und Tosca an der Lyric Opera of Chicago. In der Saison 2015/16 gab die Sopranistin als Floria Tosca (»Tosca«) ihr Debüt an der Semperoper Dresden, eine Partie, mit der Hui He 2018/19 erneut in Dresden zu erleben ist.

Hui He
In folgenden Stücken mitwirkend: