Oper

Arnold Rutkowski

Solist (Gast)

Geboren im polnischen Łódź, ist der Tenor Arnold Rutkowski inzwischen auf den großen Bühnen Europas präsent. An der Berliner Staatsoper Unter den Linden debütierte er als Alfredo in »La traviata«, an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg als Pinkerton in »Madama Butterfly« und an der Finnischen Nationaloper als Rodolfo in »La bohème«. 2011 gab er an der Königlichen Oper Stockholm sein Debüt als Rodolfo und an der Hamburgischen Staatsoper als Duca (»Rigoletto«). 2012 sang er die Partie des Lenski (»Eugen Onegin«) an der Berliner Staatsoper, an der Deutschen Oper am Rhein weitere Vorstellungen von »Madama Butterfly« sowie Don José in »Carmen« und Alfredo an der Polnischen Nationaloper in Warschau. In der Spielzeit 2012/13 debütierte er u.a. in Genf (»Madama Butterfly«) und kehrte nach Stockholm (»La bohème«) und Hamburg (»La traviata«) zurück. An der Semperoper Dresden gab er sein Hausdebüt als Rodolfo und Alfredo. Arnold Rutkowski studierte in Łódź und gewann mehrere Preise, u.a. 2009 den Operalia-Gesangswettbewerb von Plácido Domingo. Seine Laufbahn begann er als Ensemblemitglied der Oper in Breslau. Weitere Erfahrungen sammelte er besonders als Don José in Puerto Rico, Phoenix, Ferrara, Ravenna und Modena. Weitere zentrale Rollen seines Repertoires sind u.a. Edgardo (»Lucia di Lammermoor«), Manrico (»Il trovatore«) die Titelpartien in »Faust« und »Roméo et Juliette«, Des Grieux (»Manon Lescaut«) und Cavaradossi (»Tosca«). Zu seinen aktuellsten Engagements gehören u.a. Vaudemont (»Jolanthe«) in Lyon und Paris, Pinkerton in Amsterdam und Stuttgart, Manrico in Sankt Petersburg und Vilnius und Paolo (»Fosca«) am Theatro Municipal in São Paulo. Arnold Rutkowski war an der Semperoper bereits mehrfach als Rodolfo (»La bohème«) und Don José (»Carmen«) zu erleben. Auch 2016/17 kehrt er mit beiden Partien nach Dresden zurück.

Biographie

Geboren im polnischen Łódź, ist der Tenor Arnold Rutkowski inzwischen auf den großen Bühnen Europas präsent. An der Berliner Staatsoper Unter den Linden debütierte er als Alfredo in »La traviata«, an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf/Duisburg als Pinkerton in »Madama Butterfly« und an der Finnischen Nationaloper als Rodolfo in »La bohème«. 2011 gab er an der Königlichen Oper Stockholm sein Debüt als Rodolfo und an der Hamburgischen Staatsoper als Duca (»Rigoletto«). 2012 sang er die Partie des Lenski (»Eugen Onegin«) an der Berliner Staatsoper, an der Deutschen Oper am Rhein weitere Vorstellungen von »Madama Butterfly« sowie Don José in »Carmen« und Alfredo an der Polnischen Nationaloper in Warschau. In der Spielzeit 2012/13 debütierte er u.a. in Genf (»Madama Butterfly«) und kehrte nach Stockholm (»La bohème«) und Hamburg (»La traviata«) zurück. An der Semperoper Dresden gab er sein Hausdebüt als Rodolfo und Alfredo. Arnold Rutkowski studierte in Łódź und gewann mehrere Preise, u.a. 2009 den Operalia-Gesangswettbewerb von Plácido Domingo. Seine Laufbahn begann er als Ensemblemitglied der Oper in Breslau. Weitere Erfahrungen sammelte er besonders als Don José in Puerto Rico, Phoenix, Ferrara, Ravenna und Modena. Weitere zentrale Rollen seines Repertoires sind u.a. Edgardo (»Lucia di Lammermoor«), Manrico (»Il trovatore«) die Titelpartien in »Faust« und »Roméo et Juliette«, Des Grieux (»Manon Lescaut«) und Cavaradossi (»Tosca«). Zu seinen aktuellsten Engagements gehören u.a. Vaudemont (»Jolanthe«) in Lyon und Paris, Pinkerton in Amsterdam und Stuttgart, Manrico in Sankt Petersburg und Vilnius und Paolo (»Fosca«) am Theatro Municipal in São Paulo. Arnold Rutkowski war an der Semperoper bereits mehrfach als Rodolfo (»La bohème«) und Don José (»Carmen«) zu erleben. Auch 2016/17 kehrt er mit beiden Partien nach Dresden zurück.

Arnold Rutkowski
In folgenden Stücken mitwirkend: