Oper

Antonino Fogliani

Musikalische Leitung

Antonino Fogliani graduierte am Conservatorio Giovanni Battista Martini in Bologna in Kompositionslehre, bevor er seine Ausbildung am Conservatorio Giuseppe Verdi in Mailand und an der Accademia Musicale Chigiana fortsetzte. Er studierte u.a. bei Franco Donatoni, Ennio Morricone und Gianluigi Gelmetti. 2001 gab er sein Debüt mit »Il viaggo a Reims« beim Rossini Opera Festival in Pesaro und begann damit seine internationale Karriere. Seitdem führten ihn Engagements an viele renommierte Opernhäuser, so dirigierte er u.a. Donizettis »Ugo Conte di Parigi« und »Maria Stuarda« am Teatro alla Scala in Mailand, Mascagnis »Amica« und Rossinis »Mosè in Egitto« am Teatro dell’Opera di Roma, »Lucia di Lammermoor« in St. Gallen und »Il barbiere di Siviglia« am Teatro La Fenice in Venedig. 2011 wurde er zum Musikalischen Direktor des Rossini in Wildbad-Festivals ernannt. Hier stand er u.a. für Mercadantes »Don Chisciotte alle nozze di Gamaccio« und »I briganti« am Pult. Sein US-amerikanisches Debüt erfolgte 2011 mit »Lucia di Lammermoor« an der Houston Grand Opera und 2012 debütierte er mit »Aida« am Teatro Regio di Parma und fügte so seinem umfassenden Verdirepertoire eine weitere Oper hinzu. Er arbeitete mit zahlreichen renommierten Orchestern weltweit zusammen. In der Saison 2016/17 übernahm er die musikalische Leitung der Produktionen »Ariadne auf Naxos« in Enschede, »Faust« an der Houston Grand Opera, »La Cenerentola«, »Cavalleria rusticana« und »Pagliacci« an der Den Norske Opera in Oslo, »Maria Stuarda« an der Opéra de Monte-Carlo, »L’elisir d’amore« und »Lucia di Lammermoor« an der Deutschen Oper am Rhein sowie »Tosca« am Teatro Filarmonico di Verona und an der Oper Frankfurt. Mit der Spielzeit 2017/18 ist er als Principal Guest Conductor an der Deutschen Oper am Rhein engagiert und übernimmt die musikalische Leitung von u.a. »Lucia di Lammermoor«, »Madama Butterfly« und »La Cenerentola«. Engagements führen und führten ihn nach Frankfurt für »Norma«, Palm Beach für »Le nozze di Figaro«, Oviedo für »Il turco in Italia« und Antwerpen für »La Juive« sowie »Lucia di Lammermoor« an die Bayrische Staatsoper. In Dresden gab er in der vergangenen Saison sein Debüt am Pult der Sächsischen Staatskapelle mit »Carmen« und kehrt für eine weitere Aufführungsserie von Bizets Oper in der aktuellen Spielzeit nach Dresden zurück.

Biographie

Antonino Fogliani graduierte am Conservatorio Giovanni Battista Martini in Bologna in Kompositionslehre, bevor er seine Ausbildung am Conservatorio Giuseppe Verdi in Mailand und an der Accademia Musicale Chigiana fortsetzte. Er studierte u.a. bei Franco Donatoni, Ennio Morricone und Gianluigi Gelmetti. 2001 gab er sein Debüt mit »Il viaggo a Reims« beim Rossini Opera Festival in Pesaro und begann damit seine internationale Karriere. Seitdem führten ihn Engagements an viele renommierte Opernhäuser, so dirigierte er u.a. Donizettis »Ugo Conte di Parigi« und »Maria Stuarda« am Teatro alla Scala in Mailand, Mascagnis »Amica« und Rossinis »Mosè in Egitto« am Teatro dell’Opera di Roma, »Lucia di Lammermoor« in St. Gallen und »Il barbiere di Siviglia« am Teatro La Fenice in Venedig. 2011 wurde er zum Musikalischen Direktor des Rossini in Wildbad-Festivals ernannt. Hier stand er u.a. für Mercadantes »Don Chisciotte alle nozze di Gamaccio« und »I briganti« am Pult. Sein US-amerikanisches Debüt erfolgte 2011 mit »Lucia di Lammermoor« an der Houston Grand Opera und 2012 debütierte er mit »Aida« am Teatro Regio di Parma und fügte so seinem umfassenden Verdirepertoire eine weitere Oper hinzu. Er arbeitete mit zahlreichen renommierten Orchestern weltweit zusammen. In der Saison 2016/17 übernahm er die musikalische Leitung der Produktionen »Ariadne auf Naxos« in Enschede, »Faust« an der Houston Grand Opera, »La Cenerentola«, »Cavalleria rusticana« und »Pagliacci« an der Den Norske Opera in Oslo, »Maria Stuarda« an der Opéra de Monte-Carlo, »L’elisir d’amore« und »Lucia di Lammermoor« an der Deutschen Oper am Rhein sowie »Tosca« am Teatro Filarmonico di Verona und an der Oper Frankfurt. Mit der Spielzeit 2017/18 ist er als Principal Guest Conductor an der Deutschen Oper am Rhein engagiert und übernimmt die musikalische Leitung von u.a. »Lucia di Lammermoor«, »Madama Butterfly« und »La Cenerentola«. Engagements führen und führten ihn nach Frankfurt für »Norma«, Palm Beach für »Le nozze di Figaro«, Oviedo für »Il turco in Italia« und Antwerpen für »La Juive« sowie »Lucia di Lammermoor« an die Bayrische Staatsoper. In Dresden gab er in der vergangenen Saison sein Debüt am Pult der Sächsischen Staatskapelle mit »Carmen« und kehrt für eine weitere Aufführungsserie von Bizets Oper in der aktuellen Spielzeit nach Dresden zurück.

Antonino Fogliani
In folgenden Stücken mitwirkend: