Biografie
Oper

Andrei Zhilikhovsky

Solist (Gast)

Der moldawische Bariton Andrey Zhilikhovsky schloss sein Studium der Chorleitung an der Stefan-Nyaga-Musikhochschule in Chișinău ab. Während seiner Studienzeit studierte er auch Gesang und erhielt nach seinem Abschluss einen Platz am Rimski-Korsakow-Staatskonservatorium in St. Petersburg. Er war Finalist beim Internationalen Gesangswettbewerb in St. Petersburg und gewann den dritten Preis beim Internationalen Wettbewerb für junge Sänger Obraztsova sowie den dritten Preis beim Internationalen Maria-Bieshu-Gesangswettbewerb. Andrey war Solist des Michailowskij-Theaters St. Petersburg und sang dort u.a. die Rollen Belcore (»L’elisir d’amore«), Schaunard (»La bohème«), Robert (»Iolanta«), den Prinzen (»Cinderella«), Silvano (»Un ballo in maschera«), Baron (»La traviata«) und Dancairo (»Carmen«). 2011 debütierte er an der Lettischen Nationaloper als Figaro (»Il barbiere di Siviglia«) und 2012 nahm er am Programm für junge Künstler des Bolschoi-Theaters teil, wo er weiterhin als Gastsolist Partien sang wie z.B. die Titelrolle in »Eugen Onegin«, Malatesta (»Don Pasquale«), Falke (»Die Fledermaus«), Guglielmo (»Così fan tutte«) und Marcello (»La bohème«). Vor kurzem gab er sein Hausdebüt an der Metropolitan Opera in »La bohème«, der Opéra de Paris in »Iolanta«, an der Deutschen Staatsoper Berlin in »Die Verlobung in einem Kloster«, in Glyndebourne in »Don Pasquale«, an der Washington National Opera in »Il barbiere di Siviglia« und an der Opera di Roma als Graf Almaviva (»Le Nozze di Figaro«). In der Saison 2018/19 gab Andrey sein britisches Rezitaldebüt mit dem Begleiter Iain Burnisde in der Russian Song Series. Im Laufe seiner Karriere hat Andrey mit vielen wichtigen Dirigenten wie Daniel Barenboim, Rafael Payare, Mikhail Tatarnikov, Anton Grishanin, Vassily Petrenko, Giacomo Sagripanti und Alain Altinoglu sowie mit vielen namhaften Regisseuren wie Graham Vick, Claus Guth, Andrej Zhagars Arno Bernard und Aik Karapetian zusammengearbeitet. Besonders häufig arbeitet er mit dem Regisseur Dmitri Tcherniakov zusammen. Zu seinen aktuellen Engagements gehören sein Debüt an der Bayerischen Staatsoper in »La bohème« und »L’elisir d’Amore« sowie seine Rückkehr an die Metropolitan Opera für »Il barbiere di Siviglia« und »La bohème«. Außerdem kehrt Andrey an das Bolschoi-Theater Russlands zurück, um in Tscherniakovs Neuproduktion von »Sadko« von Rimski-Korsakov aufzutreten und gibt sein Debüt am Liceu Barcelona in »Pique Dame«. Später debütiert er als Valentin (»Faust«) am Royal Opera House und kehrt für »Boris Godunov« und »Così fan tutte« an die Washington National Opera zurück. An der Semperoper Dresden wird er in der aktuellen Spielzeit in » Il barbiere di Siviglia« zu erleben sein. 

Andrei Zhilikhovsky