Oper

Andeka Gorrotxategi

Solist (Gast)

Der Tenor Andeka Gorrotxategi stammt aus Abadiño (Bilbao). Er studierte in Spanien bei Ana Begoña Hernández und in Rom bei Elisabetta Fiorillo und vervollständigte seine Studien bei Francisco Casanova in den USA. Seine internationale Karriere führte ihn an viele renommierte Opernhäuser, darunter das Teatro de la Zarzuela in Madrid, das Teatro de la Maestranza in Sevilla, das Teatro Campoamor in Oviedo, das Teatro La Fenice in Venedig, das Opernhaus in Rom, die Opera Australia in Sydney, das Salzburger Landestheater, das Teatro Bicentenario in Mexiko und das Teatro Argentino in La Plata. In der Spielzeit 2008/09 sang er in Felix Mendelssohn Bartholdys »Die erste Walpurgisnacht« und Arrigo Boitos »Mefistofele« in Bilbao. 2011 gastierte er als Pinkerton (»Madama Butterfly«) in Novara und beim Donizetti-Festival in Bergamo. 2012 sang er die Partie des Rafael in »El gato montés« am Teatro de la Zarzuela in Madrid und am Teatro Calderón in Valladolid, die Titelpartie in »Werther« am Teatro Argentino in La Plata, Alamir (»Belisario«) in Bergamo und Pinkerton in Pamplona. Als Carlo (»I Masnadieri«) und Pinkerton war er 2013 am Teatro La Fenice in Venedig zu erleben, mit Werther am Salzburger Landestheater, als Rafael (»El gato montés«) in Sevilla und Oviedo und als Mario Cavaradossi (»Tosca«) in den Caracalla-Thermen in Rom und am Teatro Verdi in Padua. 2014 sang er die Titelpartie in »Curro Vargas« am Teatro de la Zarzuela in Madrid, Rafael (»El gato montés«) in Lissabon, Pinkerton in Sydney, Don José (»Carmen«) beim Festival Amazonas de Ópera im brasilianischen Manaus und in Rom. Sein Rollendebüt als Pollione (»Norma«) gab er im Herbst 2014 am Opernhaus in Peking unter der musikalischen Leitung von Renato Palumbo. Weitere Engagements umfassten u.a. Enrique Granados’ Oper »Goyescas« unter der musikalischen Leitung von Plácido Domingo in Turin und am Teatro Real in Madrid, »La Grande-Duchesse de Gérolstein« am Teatro de la Zarzuela in Madrid, »Il trovatore« beim Festival Amazonas de Ópera in Manaus, Italienischer Sänger (»Der Rosenkavalier«) bei den Salzburger Festspielen, »Attila« unter der musikalischen Leitung von Daniele Callegari in Monte Carlo und »Les Contes d’Hoffmann« ebenfalls in Manaus. An der Semperoper gab Andeka Gorrotxategi mit der Partie des Mario Cavaradossi (»Tosca«) 2015 sein Hausdebüt. Mit dieser Partie kehrt er in der aktuellen Saison nach Dresden zurück.

Biographie

Der Tenor Andeka Gorrotxategi stammt aus Abadiño (Bilbao). Er studierte in Spanien bei Ana Begoña Hernández und in Rom bei Elisabetta Fiorillo und vervollständigte seine Studien bei Francisco Casanova in den USA. Seine internationale Karriere führte ihn an viele renommierte Opernhäuser, darunter das Teatro de la Zarzuela in Madrid, das Teatro de la Maestranza in Sevilla, das Teatro Campoamor in Oviedo, das Teatro La Fenice in Venedig, das Opernhaus in Rom, die Opera Australia in Sydney, das Salzburger Landestheater, das Teatro Bicentenario in Mexiko und das Teatro Argentino in La Plata. In der Spielzeit 2008/09 sang er in Felix Mendelssohn Bartholdys »Die erste Walpurgisnacht« und Arrigo Boitos »Mefistofele« in Bilbao. 2011 gastierte er als Pinkerton (»Madama Butterfly«) in Novara und beim Donizetti-Festival in Bergamo. 2012 sang er die Partie des Rafael in »El gato montés« am Teatro de la Zarzuela in Madrid und am Teatro Calderón in Valladolid, die Titelpartie in »Werther« am Teatro Argentino in La Plata, Alamir (»Belisario«) in Bergamo und Pinkerton in Pamplona. Als Carlo (»I Masnadieri«) und Pinkerton war er 2013 am Teatro La Fenice in Venedig zu erleben, mit Werther am Salzburger Landestheater, als Rafael (»El gato montés«) in Sevilla und Oviedo und als Mario Cavaradossi (»Tosca«) in den Caracalla-Thermen in Rom und am Teatro Verdi in Padua. 2014 sang er die Titelpartie in »Curro Vargas« am Teatro de la Zarzuela in Madrid, Rafael (»El gato montés«) in Lissabon, Pinkerton in Sydney, Don José (»Carmen«) beim Festival Amazonas de Ópera im brasilianischen Manaus und in Rom. Sein Rollendebüt als Pollione (»Norma«) gab er im Herbst 2014 am Opernhaus in Peking unter der musikalischen Leitung von Renato Palumbo. Weitere Engagements umfassten u.a. Enrique Granados’ Oper »Goyescas« unter der musikalischen Leitung von Plácido Domingo in Turin und am Teatro Real in Madrid, »La Grande-Duchesse de Gérolstein« am Teatro de la Zarzuela in Madrid, »Il trovatore« beim Festival Amazonas de Ópera in Manaus, Italienischer Sänger (»Der Rosenkavalier«) bei den Salzburger Festspielen, »Attila« unter der musikalischen Leitung von Daniele Callegari in Monte Carlo und »Les Contes d’Hoffmann« ebenfalls in Manaus. An der Semperoper gab Andeka Gorrotxategi mit der Partie des Mario Cavaradossi (»Tosca«) 2015 sein Hausdebüt. Mit dieser Partie kehrt er in der aktuellen Saison nach Dresden zurück.

Andeka Gorrotxategi
In folgenden Stücken mitwirkend: