Extra

»… there are still songs to sing …«

Works by Felix Mendelssohn, Fanny Hensel, Gustav Mahler, Viktor Ullmann, Aribert Reimann and Wolfgang Rihm, among others

Part of the series of events »Umanut weChaim – Art and Life« in the framework of »1,700 Years of Jewish Life in Germany«

 

Oct
2021

Info
  • Starting Time: 7.30 pm

  • Venue:  Neue Synagoge Dresden

  • Eintritt frei. Sitzplatzreservierung erforderlich über die Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden (Jana Reißmann, Tel. 0351 4923 654 bzw. jana.reissmann@hfmdd.de)

    In Dresden’s synagogue, the city’s »Carl Maria von Weber« College of Music will present a concert that thrillingly explores the links between the music and poetry not only of the Romantic period and the 20th century but also the present day. The programme features the cycle »... oder soll es Tod bedeuten?«, which is an arrangement by Aribert Reimann for soprano and string quartet of Eight Songs and a Fragment by Felix Mendelssohn (settings of poems by Heinrich Heine) combined with six Intermezzi by Reimann himself. Younger concertgoers, in particular, will experience how fruitfully and intensively Jewish life in Germany has shaped society and the arts over the past 1,700 years, and indeed continues to do so to the present day.

    Programme

    Fanny Hensel: 4 Duette auf Texte von Heinrich Heine
    Im wunderschönen Monat Mai
    Wenn ich in deine Augen sehe
    Aus meinen Tränen
    Mein Liebchen, wir saßen beisammen

    Paulina Bielarczyk, Sopran
    Anna-Lisa Gebhardt, Mezzosopran
    Seulgi Lee, Klavier

    Felix Mendelssohn Bartholdy/Aribert Reimann: »...oder soll es Tod bedeuten« 
    Acht Lieder und ein Fragment von Felix Mendelssohn Bartholdy nach Gedichten von Heinrich Heine für Sopran und Streichquartett bearbeitet und verbunden mit sechs Intermezzi von Aribert Reimann
    Leise zieht durch mein Gemüt
    Intermezzo
    Der Herbstwind rüttelt die Bäume
    Intermezzo II
    Über die Berge scheint schon die Sonne
    Intermezzo III
    Auf Flügeln des Gesanges
    Intermezzo IV
    Was will die einsame Träne (Strophe 1 und 2)
    In dem Mondenschein im Walde
    Was will die einsame Träne (Strophe 3)
    Intermezzo V
    Allnächtlich im Traume
    Mein Liebchen, wir saßen zusammen
    Intermezzo VI
    Warum sind den die Rosen so blass

    Hannah Rundel, Sopran
    Fabiola Tedesco, Violine I; Clara Heise, Violine II; Filip Zaykov, Viola; Anna Herrmann, Cello

    Arnold Schönberg, aus »Das Buch der hängenden Gärten«
    Unterm Schutz von dichten Blättergründen
    Als Neuling trat ich
    Wenn ich heut nicht deinen Leib berühre
    Streng ist uns das Glück und spröde

    Paulina Bielarczyk, Sopran
    Seulgi Lee, Klavier

    Gustav Mahler: Lieder nach Gedichten von Friedrich Rückert
    Liebst du um Schönheit 
    Blicke mir nicht in die Lieder
    Ich atmet‘ einen linden Duft 
    Um Mitternacht
    Ich bin der Welt abhanden gekommen

    Aleksandra Chebotar, Sopran
    Jungah Kim, Klavier

    Wolfgang Rihm: Vier Gedichte aus »Atemwende« von Paul Celan
    In den Flüssen
    Die Zahlen
    Stehen
    Fadensonnen

    Anna-Lisa Gebhardt, Mezzosopran
    Seulgi Lee, Klavier

    Recommendations